Logo of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Gateway for public

Phantome, Magnetfelder und vieles mehr

Das Institut Berlin der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt lädt zur Langen Nacht der Wissenschaften ein

Presseinformation
30.05.2023

Was ist das teuerste Wasser der Welt? In der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Charlottenburg diente es bis vor wenigen Jahren dazu, die Basiseinheit für die Temperatur, das Kelvin, zu „machen“. Jetzt gibt es ein neues Kelvin. Was es damit auf sich hat, können Sie am Samstag, dem 17. Juni im Temperaturlabor der PTB erfahren. Das Labor ist eine von neun interessanten Stationen, mit denen sich die PTB auf ihrem historischen Gelände bei der Langen Nacht der Wissenschaften vorstellt. Von 17 Uhr bis 23 Uhr warten die Forschenden mit vielen Exponaten und neuen Einblicken auf alle, die mehr zum Thema „genaues Messen“ erfahren wollen. Kommen Sie vorbei – neben vielen neuen Erkenntnissen können Sie auch ein Wärmebild von sich mit nach Hause nehmen!

Kann man Wärme sehen? Ja, manchmal. Aber meistens braucht man doch ein Messgerät, zum Beispiel eine Wärmebildkamera. Berührungslos die Temperatur zu messen ist nützlich in der Medizin, in der Klimaforschung oder für Satellitenmissionen. Die PTB-Forschenden erläutern gerne, was dabei wichtig ist.

Wussten Sie, dass in der PTB Phantome zuhause sind? Nein, nicht die Forschenden selber, die sind real. Phantome werden per 3D-Druck hergestellt und können sogar ganz genau bemessene Mengen magnetischer Teilchen enthalten. Die PTB benutzt solche Phantome, um medizinische Messverfahren weiterzuentwickeln, mit denen man dann beispielsweise Rheumaherde aufdecken kann.

Was ist der magnetisch stillste Raum der Welt? Und warum steht er bei der PTB in Berlin? An diesem Abend können Sie ihn betreten und etwas darüber erfahren, wie man die winzigen Magnetfelder des menschlichen Körpers messen kann.

An anderen Stationen geht es um genaue Nachweismethoden für Corona- und andere Viren oder um die passende Messtechnik für die Computerchips der Zukunft.

Insgesamt bietet die PTB bei der Langen Nacht ein spannendes Kaleidoskop ihrer verschiedenen Aufgaben. Alle, die sie erleben, werden hinterher wahrscheinlich mit der Erkenntnis nach Hause gehen: In der PTB gibt es eine Leidenschaft fürs genaue Messen – bei Themen, die für unseren Alltag wichtig sind.
es/ptb

 

Hier geht es zur Opens external link in new windowallgemeinen Website der Langen Nacht der Wissenschaften



Ansprechpartner

Christian Deniselle, Telefon: (030) 3481-7788, Opens local program for sending emailchristian.deniselle(at)ptb.de