Logo of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Gateway for politics

Politics

News

In der PTB wurde ein neuer Messplatz zur rückgeführten Kalibrierung der Kennlinien von Referenzsolarzellen verwirklicht worden. Nach der Auditierung im Sommer 2015 kann dieser nun auch für Kundenkalibrierungen eingesetzt werden. In Kombination mit dem über eine differentielle spektrale Empfindlichkeitskalibrierung bestimmten Kurzschlussstrom ist es nun möglich, Parameter wie Leerlaufspannung und Füllfaktor mit niedrigster Messunsicherheit unter Standard-Testbedingungen zu ermitteln.

[ more ]

Einzelphotonenlichtquellen spielen in den aktuellen optischen Quantentechnologien, wie z.B. Quantenkommunikation, Quantencomputing und Quantenradiometrie eine zunehmend bedeutendere Rolle. Der Erfolg dieser Quantentechnologien hängt hauptsächlich von der Deterministik und Effizienz der Einzelphotonenquellen ab. Einzelphotonenquellen mit höchster Photonenemissions¬rate und kleinstem g2(0)-Wert sind hierbei erforderlich. Daher werden im Rahmen des europäischen EMRP-Forschungsprojektes "Single-photon sources for quantum technologies" (SIQUTE) hocheffiziente Einzelphotonenquellen auf Basis von Stickstofffehlstellen (NV)- und Siliziumfehlstellen (SiV)-Farbzentren in Nanodiamanten realisiert und charakterisiert. Hierbei werden die Einzelphotonenemitter bzw. NV- oder SiV-Farbzentren in eine dielektrische Antennenstruktur eingefügt, die zusammen mit der Verwendung von einem Mikroskop-Objektiv mit hoher numerischer Apertur eine hocheffiziente...

[ more ]

In der medizinischen Forschung werden von Körperzellen produzierte Mikrovesikel zur Diagnose von Krankheiten herangezogen. Im Rahmen eines europäischen Projekts (EMRP HLT02, www.metves.eu) wurden diese Vesikel mit Hilfe der Elektronenmikroskopie abgebildet und mit einer speziell entwickelten Software erkannt und hinsichtlich ihrer Größe ausgewertet.

[ more ]

Für die Bestimmung der Gesamtozonsäule in der Atmosphäre werden traditionell Geräte zweier Typen eingesetzt: die sogenannte Dobson- und Brewer-Spektrophotometer. Die Messungen in globalen Netzwerken für die Überwachung der Ozonschicht werden auf regionale und letztendlich auf Weltreferenzgeräte zu-rückgeführt. Im Rahmen des EMRP Projektes "Traceability for atmospheric total column ozone" wurden neulich sowohl das Europäische Dobson-Referenzgerät, bewahrt vom Deutschen Wetterdienst im Hohenpeißenberg, als auch die Dobson-Weltreferenz, geführt vom NOAA/ESRL in Boulder, USA, bei der PTB in Braun-schweig charakterisiert. Ziele der Untersuchungen waren die Bestimmung der Bandpassfunktionen der Geräte sowie die Wellenlängenkalibrierung. Eine genaue Kenntnis der Geräteeigenschaften soll helfen, die beobachteten systematischen Abweichungen zwischen Werte für die Gesamtozonsäule ermittelt von Dobson- und Brewer-Gerätetypen zu erklären. Demnächst...

[ more ]

Um die Einflüsse der Umgebungsbedingungen auf die unterschiedliche Typen von Solarzellen zu untersuchen, wurden zwei organische Solarzellen auf Basis kleiner Moleküle, eine Farbstoffsolarzelle sowie Silizium-Solarzellen charakterisiert und kalibriert. Die Untersuchungen ergaben, dass die unterschiedlichen Technologien unterschiedliche spektrale Empfindlichkeiten, Temperatur- und Bestrahlungsstärkekoeffizienten der Wirkungsgrade aufweisen. Für eine gute Vergleichbarkeit unterschiedlicher Solarzellen-Technologien ist daher eine umfangreichen Charakterisierung und Kalibrierung von Solarzellen unumgänglich.

[ more ]
Martin Herrenknecht

Martin Herrenknecht builds the world's largest boring machines. His tunnel boring machines are top-notch when it comes to spectacular projects such as the Gotthard Base Tunnel, the fourth tube of the Elbe Tunnel in Hamburg, and, more recently, a tunnel deep beneath the Bosphorus. The Werner von Siemens Ring Foundation has now paid him tribute for his outstanding technical achievements and awarded him the most significant prize for technology in Germany, the "Werner von Siemens Ring".

[ more ]
Hirnaktivität bei der Wahrnehmung von tiefen Tönen

Are wind farms harmful to humans? Some believe so, others refute this; this controversial topic makes emotions run high. To give the debate more objectivity, an international team of experts dealt with the fundamentals of hearing in the lower limit range of the audible frequency range (i.e. infrasound), but also in the upper limit range (i.e. ultrasound). The project, which is part of the European Metrology Research Programme (EMRP), was coordinated by the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB). At PTB, not only acoustics experts, but also experts from the fields of biomagnetism (MEG) and functional magnetic resonance imaging (fMRI) were involved in the research activities. They have found out that humans can hear sounds lower than had previously been assumed. And the mechanisms of sound perception are much more complex than previously thought. Another vast field of research opens up here in which psychology also has to be taken...

[ more ]

Exactly three years after the last leap second, it is that time again. In the night leading up to 1 July 2015 there will be an extra second once more. This will lengthen Coordinated Universal Time (UTC) and our legal time, currently Central European Summer Time (CEST) by one second. The Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) is following the specifications of the International Earth Rotation and Reference Systems Service (IERS) in Paris and will add the leap second to its time service signals: to the DCF77 time transmission for radio-controlled clocks, the telephone time service and the Internet time service via NTP. This action is necessary because the atomic clocks "tick" more regularly than the Earth rotates. 

[ more ]
from left to right: Prof. Lutz Trahms (PTB), Prof. Johanna Wanka, Eva Braun, Steffen Krach, Prof. Matthias Taupitz (Charité), Prof. Joachim Ullrich (PTB president) (Photo: PTB, Marvin Rust)

Filming the blood flowing through a beating heart? This is now possible thanks to a new technology called Magnetic Particle Imaging (MPI). This brand new procedure can detect magnetic iron oxide nanoparticles inside the body with high sensitivity and with high temporal and spatial resolution; this can help detect, for example, cardiovascular problems or tumors. At the Charité university hospital in Berlin, an MPI device developed in Germany has now been dedicated which was partly funded with almost 4 million euros by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) within the scope of a large-device project. The Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) was one of the partners in this cooperation project; it is responsible for the metrological characterization of the nanoparticles used. During her address, Federal Research Minister Dr. Johanna Wanka emphasized the importance of the opportunities provided by this new diagnostic procedure...

[ more ]