Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

Studentische Arbeit

Thema
Untersuchung verschiedener Effekte auf HF-Feldkarten der Actual Flip Angle Imaging (AFI) Methode
Eingestellt am
03.06.2022
Kennziffer
22.03.814
Kategorie
Master-Arbeit
Beschreibung

 

In unserer Arbeitsgruppe entwickeln wir neue Methoden für die Magnetresonanzbildgebung (MRI) bei sehr hohen magnetischen Feldern (z.B. B0=7T). Unser Hauptziel ist es, das höhere Signal-Rausch-Verhältnis für in-vivo-Anwendungen am Menschen nutzen zu können. Ein Problem hierbei besteht jedoch in der räumlich inhomogenen Verteilung der Hochfrequenzfelder (HF-Felder), welche zur Anregung der Kernspins notwendig sind, da hierdurch räumliche Variationen der Bildsignalintensität auftreten. Um die Inhomogenitäten der HF-Felder zu quantifizieren und auszugleichen werden HF-Feldkarten gemessen, wobei die Präzision und Genauigkeit dieser Karten für die Bildgebung entscheidend ist. Wir haben kürzlich beobachtet, dass Feldkarten, die mit der Actual Flip Angle Imaging-Methode (AFI) (Yarnykh, 2007) in Kombination mit Polyvinylpyrrolidon (PVP)-Phantomen erstellt wurden, was normalerweise für Feldvalidierungen verwendet wird, durch Protokoll Parameter und unklare Effekte verzerrt sind. Diese Effekte müssen hier genauer untersucht werden.

 

Ziel der Arbeit ist es, Simulationen durchzuführen um den Einfluss verschiedener Effekte wie z.B. Diffusion auf die Ergebnisse der AFI für unterschiedliche Materialien zu quantifizieren. Hierfür sollen die Bloch-Gleichungen simuliert werden und für die verschiedenen Effekte erweitert werden. Um eine möglichst effiziente Simulation zu erreichen, soll die Implementation auf GPUs erfolgen. Der Code soll in einem späteren Schritt unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht werden. Es sollen dann Messungen am 3T oder 7T Scanner durchgeführt werden, welche mit den Simulationen verglichen werden.

 

Stellenanforderungen
  • Studium der Physik, Elektrotechnik, Informatik, Medizintechnik oder ein vergleichbarer Studiengang
  • Gute Programmierkenntnisse (Python/MATLAB, Erfahrungen mit CUDA/PyCUDA sind vorteilhaft)
  • Interesse an MR-Physik
Beschäftigungsort
Berlin
Organisationseinheit
Abt. 8 "Medizinphysik und metrologische Informationstechnik"
Interessiert?

 

Weitere Informationen erhalten Sie in der Opens external link in new windowArbeitsgruppe 8.14 bei:

Herrn Dr. Sebastian Schmitter
E-Mail: sebastian.schmitterptb.de
Tel.: 030 3481-7767

Herrn Max Lutz
E-Mail: max.lutz(at)ptb.de
Tel.: 030 3481-7020