Logo PTB

Ausschreibungen

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) unterstützt Entwicklungs- und Schwellenländer beim Aufbau ihrer Qualitätsinfrastruktur (Messen, Normen, Prüfen, Qualitätssicherung) im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit der Bundesrepublik Deutschland und im Auftrag anderer internationaler Geber.

Die Arbeitsgruppe Prozesse der Internationalen Zusammenarbeit sucht für zeitlich begrenzte Einsätze im Rahmen der Durchführung von Projekten der Internationalen Zusammenarbeit

 

Intermittierende Kurzzeitexpert*innen

 

Intermittierende Kurzzeitexpert*innen unterstützen die Projektkoordination der PTB und die Partner bei der Planung, dem Monitoring sowie der Umsetzung der Projekte in Zusammenarbeit mit internationalen Fachberater*innen.

Als Kurzzeitexperte oder Kurzzeitexpertin der PTB sollten Sie folgende Anforderungen erfüllen:

  • Arbeitserfahrung in Entwicklungsländern
  • Praktische Erfahrung im Projektmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse der Verfahren und Instrumente der internationalen Zusammenarbeit
  • Erfahrungen im Bereich der Qualitätsinfrastruktur oder einem verwandten Bereich wie beispielsweise Wirtschaftsentwicklung, internationaler Handel, erneuerbare Energien, Umwelt, Gesundheit sowie Bereitschaft, sich in die Thematik der Qualitätsinfrastruktur einzuarbeiten
  • Kompetenz im Umgang mit staatlichen und nichtstaatlichen Partnerorganisationen in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Gute Moderationskompetenz
  • Sehr gute Fremdsprachenkenntnisse

Neben Belastbarkeit und Teamfähigkeit sollten Sie sich durch überdurchschnittlich gute Analysekompetenz und der Fähigkeit, die Analyse und ihre Ergebnisse angemessen in Schriftform zu dokumentieren, auszeichnen.

 

Fachberater*innen

 

Fachberater*innen führen in den Projekten der PTB kurze Einsätze zu ausgewählten Themen der Qualitätsinfrastruktur durch. Dies kann sowohl Schulungen umfassen wie auch die Beratung der Fachorganisationen vor Ort.

Als Fachberater*in für die PTB sollten Sie folgende Anforderungen erfüllen:

  • Langjährige Berufserfahrung in einem oder mehreren Bereichen der Qualitätsinfrastruktur (Normung, Metrologie, Akkreditierung, Testlabore, Zertifizierung, Marktüberwachung)
  • Arbeitserfahrungen in Entwicklungsländern sind von Vorteil
  • Sehr gute Fähigkeiten der Kommunikation im interkulturellen Kontext
  • Sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch, Russisch oder Spanisch)

Neben Belastbarkeit und Teamfähigkeit sollten Sie sich durch überdurchschnittlich gute Analysekompetenz und der Fähigkeit, die Analyse und ihre Ergebnisse angemessen in Schriftform zu dokumentieren, auszeichnen.

Interessent*innen senden ein Anschreiben sowie einen Lebenslauf im Europass-Format an susanne.wendt(at)ptb.de.

 

Gutachter*innen für die Evaluierung von Vorhaben

 

Evaluierungen sind ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung der Vorhaben der Gruppe 9.3 Internationale Zusammenarbeit. Sie dienen neben der Rechenschaftslegung gegenüber dem Auftraggeber in erster Linie dazu, interne Lernprozesse zu unterstützen und die Qualität der Vorhaben zu verbessern. Die Evaluierungseinheit der Arbeitsgruppe 9.01 verfolgt den Grundsatz, dass alle Vorhaben einmal während der Gesamtlaufzeit von einem/r unabhängigen Gutachter*in evaluiert werden. Dies erfolgt gemäß den OECD-DAC-Kriterien Relevanz, Kohärenz, Effektivität, Effizienz, entwicklungspolitische Wirkung (Impact)und Nachhaltigkeit und unter Berücksichtigung der fünf Erfolgsfaktoren von Capacity WORKS (Strategie, Kooperation, Steuerungsstruktur, Prozesse, Lernen und Innovation). Das Gutachter*innenteam setzt sich i.d.R. aus einem/r leitenden Gutachter*in und einem/r technischen Gutachter*in zusammen.

Als Gutachter*in für die PTB sollten Sie folgende Anforderungen erfüllen:

  • Sehr gute Methodenkompetenz im Bereich Evaluierung sowie langjährige praktische Erfahrung in der Durchführung von Evaluierungen in der Entwicklungszusammenarbeit;
  • Ausbildungshintergrund in Wirtschafts-, Natur-, Ingenieur-, Politik- oder Sozialwissenschaften;
  • Fundierte entwicklungspolitische Kenntnisse, sicherer Umgang mit Planungs- und Monitoringverfahren der deutschen Entwicklungszusammenarbeit sowie praktische Erfahrung in der Projektarbeit;
  • Sektorale Expertise in einem der Bereiche: Handel, Privatsektorentwicklung, Wertschöpfungskettenförderung, Umwelt- und Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Gesundheit“; Kenntnisse im Bereich der Qualitätsinfrastruktur wünschenswert;
  • Überdurchschnittlich gute Analysekompetenz, verbunden mit der Fähigkeit, die Analyse und ihre Ergebnisse angemessen in Schriftform zu dokumentieren;
  • Belastbarkeit, Teamfähigkeit, interkulturell angemessenes Verhalten, Bereitschaft für Reisen in Länder des Globalen Südens;
  • Sensibilität für Querschnittsfragen (Gender, Armut, Umwelt);
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse in Englisch sowie einer weiteren Sprache (insbesondere Französisch, Spanisch oder Russisch).

Für die Auswahl als Gutachter*in für die jeweilige Evaluierung muss die Unabhängigkeit der betreffenden Person gewährleistet sein, d.h. es darf keine Tätigkeit als Consultant, Gutachter*in oder Projektkoordinator*in indem zu evaluierenden Vorhaben vorausgegangen sein und es dürfen keine persönlichen oder geschäftlichen Interessenskonflikte vorliegen. Interessent*innen senden ein Anschreiben sowie einen Lebenslauf im Europass-Format an evaluierung-9.3(at)ptb.de. Bitte geben Sie auch zwei Auftraggeber von Evaluierungen als Referenz an und teilen Sie uns Ihren gewünschten Tagessatz für die Durchführung von Evaluierungen mit.

Informationen zu unseren Projekten finden Sie auf unseren Webseiten unter: www.ptb.de/cms/ptb/fachabteilungen/abt9/gruppe-93.html. Die einzelnen Aufträge werden innerhalb der nächsten 2-3 Jahre bei Bedarf erteilt. Ein Anspruch auf eine Beauftragung durch die PTB besteht daher nicht.