Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

Medizinphysik und metrologische Informationstechnik

Abteilung 8

 

Das Ziel der Abteilung ist die Entwicklung neuer quantitativer Messmethoden und die Bereitstellung von Referenzverfahren für die individualisierte und evidenzbasierte Medizin. Die Abteilung entwickelt auch Methoden der mathematischen Modellierung, der statistischen Analyse und des maschinellen Lernens für die fortgeschrittene Datenanalyse und Unsicherheitsanalyse sowie Informationstechnologie im gesetzlichen Messwesen.
 

Abteilungsleiter

Prof. Dr. Tobias Schäffter studierte bis 1993 Elektrotechnik und Informatik an der Technischen Universität (TU) Berlin. Er promovierte 1996 zur schnellen spektroskopischen Magnetresonanz- (MR) Bildgebung am Fachbereich Biologie und Chemie der Universität Bremen (Arbeitsgruppe Prof. Leibfritz). Von 1996-2006 arbeitete Herr Schäffter als Principal Scientist in der Philips Forschung an neuen MR-Mess- und Rekonstruktionsverfahren und organisierte deren klinische Erprobung und Produktintegration.

In 2006 nahm Herr Schäffter einen Ruf als Professor in „Biomedizinische Bildgebung“ (Imaging Sciences) am King’s College London an. Von 2012 bis 2015 war er Department Head Biomedical Engineering und stellvertretender Leiter der Abteilung Imaging Sciences. Er lehrte in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Biomedizinischen Technik und war als Direktor des EPSRC Centre For Doctorial Training zwischen King's College London und Imperial College London für die Doktorandenausbildung in “Medical Imaging” verantwortlich.

Seit 2015 leitet er die Abteilung 8 „Medizinphysik und metrologische Informationstechnik“ der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Berlin, wo er u.a. für die Entwicklung neuer quantitativer Mess- und Referenztechniken in der Medizin verantwortlich ist. Seit 2019 ist er als Professor für Opens external link in new windowBiomedizinische Bildgebung an der TU Berlin und am Opens external link in new windowEinstein-Zentrum Digitale Zukunft tätig.

Herr Schäffter ist Mitglied der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

 

Forschungsgebiete

  • Medizinphysik, Medizintechnik, Biomedizinische Bildgebung
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Quantitative MRT, Interventionelle MRT, kardiovaskuläre MRT
  • Digitale Gesundheit, Datenanalyse, Datenwissenschaft, Maschinelles Lernen
  • Referenzverfahren, physikalische Standards, Referenzdatensätze

 

Publikationen

Opens external link in new windoworcid.org/0000-0003-1310-2631

Opens external link in new windowGoogle Scholar

 

Curriculum Vitae

Initiates file downloadCV

Abt. 8, Abteilungsbericht aus dem Jahresbericht

Der Opens external link in new windowAbteilungsbericht gibt einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten und Ereignisse der Abteilung „Medizinphysik und metrologische Informationstechnik“ des letzten Jahres und ergänzt somit den Opens external link in new windowJahresbericht 2022 der PTB.

Fachbereiche & ArbeitsgruppenFachbereiche & Arbeitsgruppen

Aufgaben

Verbesserung der Genauigkeit und Zuverlässigkeit von

  • Messmethoden und Messverfahren in der Medizin zur Qualitätssicherung von Diagnostik und Therapie und von
  • informationstechnischen Komponenten der wissenschaftlichen, industriellen und dem Verbraucherschutz dienenden Messtechnik.


Bereich Medizinphysik: Entwicklung von neuen Mess- und Prüfverfahren für die Diagnostik mit den Forschungsschwerpunkten lasergestützte Meßverfahren, NMR-Spektroskopie und -Bildgebung, biomagnetische Funktionsdiagnostik (Biomagnetisches Zentrum der PTB in Berlin) und Entwicklung und Kalibrierung von Prüfmitteln und Referenzmaterialien.

Bereich metrologische Informationstechnik: Qualitätssicherung beim Einsatz von informationstechnischen Mitteln in der Metrologie, insbesondere bei Messdatenaufnahme, -Speicherung und -Auswertung. Das Arbeitsgebiet überdeckt Hard- und Softwareprobleme sowie mathematische Problemstellungen. Schwerpunkte sind: Digitalisierungsverfahren, Schnittstellen, Kommunikationskomponenten, Softwarequalitätssicherung, Datenbanken, numerische Modellierung und mathematische Algorithmen der Messdatenverarbeitung einschließlich zugehöriger Prüfmethoden und Prüfwerkzeuge. Bauartprüfung von Geldspielgeräten nach gewerberechtlichen Vorschriften. 

Kolloquium

 

 

 

 

Kolloquium der Abteilung 8

Medizinphysik und metrologische Informationstechnik

 

 

Ort:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Institut Berlin,

Abbestraße 2-12

10587 Berlin (Charlottenburg)

 

Kontakt:

antje.mueller(at)ptb.de , Tel.: 030 3481 7668


 

Ziel des Abteilungskolloquiums ist der interdisziplinäre Austausch zwischen Grundlagen- und anwendungsorientier­ter Forschung auf den Gebieten der Medizinphysik und metrologischen Informationstechnik. Das Kolloquium soll den Dialog zwischen Wissenschaftlern, Industrievertretern und klinischen Anwendern fördern. Dazu werden Experten verschiedener Disziplinen eingeladen, um neue theoretische und experimentelle Ansätze zu vermitteln und gemeinsame Forschungsthemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren. Das Kolloquium ist offen für alle PTB-Mitarbeiter und Gäste.

 

Programm 2024:

 

neuer Termin:

30.01.2024

10:00 Uhr
Hörsaal HvH


Prof. Dr. Vince Madai 
Quest Center for Responsible Research, Berlin Institute of Health at Charité (BIH):
"On everybody's lip but without the bite - the current state of trustworthy AI"

 

Programm 2023:

 

Termin entfällt

26.10.2023
13:00 Uhr
Hörsaal HvH


Prof. Dr. Vince Madai 
Quest Center for Responsible Research, Berlin Institute of Health at Charité (BIH):
"On everybody's lip but without the bite - the current state of trustworthy AI"

23.03.2023
14:00 Uhr
Hörsaal HvH

Dr. Stephen E. Robinson, 
MEG Core Facility, National Institute of Mental Health (NIMH), Bethesda, Maryland, USA:
"Development of an OPM MCoG Array"

 

Videos vergangener Vorträge:

Prof. Dr. Sebastian Kozerke,
ETH Zürich, Dep. Informationstechnologie und Elektrotechnik:
"Image Reconstruction and Inference - About Inverse Problems and Crimes" 

Das Video des Vortrages ist auf Anfrage zur PTB internen Verwendung verfügbar.

 

Prof. Dr. Julia SchnabelTechnische Universität München (TUM), Fakultät für Informatik:
"AI-enabled cardiac MRI" 

30.3.2022

Opens external link in new windowVideo des Vortrags

 

Prof. Dr. Jochen Guck, Max-Planck-Institut für die Physik des Lichtes, Erlangen: 
"Physical phenotyping at rates of 1,000 cells/sec"

09.12.2021

Opens external link in new windowVideo des Vortrags

 

Prof. Dr. Skyler Degenkolb, Physikalisches Institut, Universität Heidelberg: 
"Quantum sensing for precision measurements: warm atoms and ultracold neutrons"

11.11.2021

Opens external link in new windowVideo des Vortrags

 

Prof. Dr. & Dipl.-Ing. Sylvia Thun, Core Facility "Digital Medicine and Interoperability", Berlin Institute of Health (BIH) @ Charité:
"Enabling interoperability of information and processes across health domains"

18.10.2021

Opens external link in new windowVideo des Vortrags

 

Prof. Oliver WiebenUniversity of Wisconsin-Madison, Depts. of Medical Physics & Radiology: "MRI Flow Imaging: Validation, Assessment of Complex Hemodynamics, and the Power of Functional Challenges"

23.08.2021

Opens external link in new windowVideo des Vortrages


Dr. Jordi AlstrueyKing's College London, Department of Biomedical Engineering: „Databases of in silico pulse waves for haemodynamic studies"

25.02.2021

Opens external link in new windowVideo des Vortrages

 

 

Nachrichten

Abbildung 1: Die FLOUDS Dateisystemstruktur [4]

Die Integrität und Effizienz von Dateisystemen ist in vielen Aufgabenbereichen der PTB von Bedeutung, z.B. im gesetzlichen Messwesen. Die PTB hat in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund [1] und der TU Berlin [2] eine innovative Struktur für Dateisysteme entwickelt und zum Patent angemeldet. Diese effiziente Struktur ist besonders für eingebettete Systeme geeignet. Das Patent DE 10 2016 110 479.5...

[ mehr ]

Bei der quantitativen MRT-Bildgebung des Herzens ist man aufgrund des geringen Signal-Rausch-Verhältnisses zusammen mit der Herzbewegung oft gezwungen, sich mit zweidimensionalen Parameterkarten bei großen Schichtdicken zu begnügen. Simone Hufnagel und Kollegen aus der AG 8.13 – Quantitative MRT haben jetzt in Zusammenarbeit mit der AG Kardio-MRT der Charité – Universitätsmedizin Berlin eine...

[ mehr ]

Feature importance methods promise to provide a ranking of features according to importance for a given classification task. A wide range of methods exist but their rankings often disagree and they are inherently difficult to evaluate due to a lack of ground truth beyond synthetic datasets. In a recent paper, PTB  together with colleagues from NPL, IMBIH, King´s College, KIT, Fraunhofer HHI and...

[ mehr ]
Weitere Nachrichten