Logo PTB

Photonische Thermometrie

Arbeitsgruppe 7.45

Profil

Die Kernaufgabe der Arbeitsgruppe ist die Erforschung und die Entwicklung neuartiger Sensorkonzepte für photonische Temperaturmessungen mit Berührungsthermometern. Dabei wird hauptsächlich die Temperaturabhängigkeit des Brechungsindexes ausgenutzt, um damit verschiedene Sensortypen zu realisieren. So wird zum Beispiel bei Faser-Bragg-Gittern und integrierten Mikroresonatoren auf Silizium-Chips die spektrale Verschiebung einer Resonanzwellenläge ausgewertet. Die AG betreibt dazu Messanlagen, die eine höchstpräzise und rückgeführte Bestimmung der spektralen Eigenschaften solcher Sensoren im Bereich von 1520 nm bis 1630 nm erlauben. Zusammen mit den herausragenden Fähigkeiten des Fachbereichs bei der Temperaturmessung ergeben sich so einzigartige Möglichkeiten zur Charakterisierung der photonischen Temperatursensoren.

Nach oben

Forschung/Entwicklung

  • Validierung und metrologische Rückführung Faseroptischer Sensoren wie z. B. Faser-Bragg-Gitter (FBG)
  • Weiterentwicklung von optischen Verfahren zur Berührungsthermometrie für Anwendungen bis 1900 °C
  • Design und Charakterisierung von photonischen Mikrochips (photonic integrated circuit, PIC) als Temperatursensoren
  • Optimierung von faseroptischen und photonischen Sensoren und deren Verkapselung für industrielle Anwendungen
  • Bestimmung ortsaufgelöster, kontinuierlicher Temperaturprofile mittels verteilter faseroptischer Verfahren (distributed temperature sensing, DTS)

Nach oben