Logo PTB

Nachrichten der Abteilung 6

Nachrichten 2006

Zusammen mit weiteren Partnern der Collaboration of European Low-level Underground Laboratories (CELLAR) hat sich die PTB erstmals an der Messung aktivierter Metallproben aus Experimenten am Joint European Torus (JET) beteiligt. Ziel ist es, durch die Messung der Aktivierungsprodukte, Rückschlüsse auf das Spektrum der Neutronen und geladener Teilchen im Plasma zu erhalten.

[ mehr ]

Im Rahmen des Euromet-Projekts 909 wird eine Ionisationskammer des bulgarischen nationalen Metrologie-Instituts NCM mit Aktivitätsnormalen der PTB kalibriert. Das Projekt, das den Aufbau einer automatisierten Datenerfassung, die Kalibrierung sowie die Etablierung von Prozeduren zur Auswertung und Qualitätskontrolle umfasst, wird das NCM in die Lage versetzten Kalibrierdienste für...

[ mehr ]

Nach oben

Die PTB war durch die Messungen des Pb-210- und Po-210-Gehalts an über 50 Bleiproben eines Industrieunternehmens an Entscheidungen zur Wahl des richtigen Bleis mit einer Gesamtmasse von 2000 t für ein Neutrinoxperiment beteiligt. Die PTB unterstützt durch Messungen an Glasrohstoffen und Endprodukten ein größeres deutsches Unternehmen bei der Einhaltung der Qualitätsanforderungen in Bezug auf einen...

[ mehr ]

Vom Länderausschuss Röntgenverordnung beim BMU wurden, durch Beschluss vom 27. März 2001, hohe technische Anforderungen an die Sicherheitsvorrichtungen von Hoch- und Vollschutzgeräten gestellt. Diese Anforderungen und deren Prüfung im Rahmen der Bauartprüfungen der PTB sind im Bericht PTB-Dos-49 in Form eines Leitfadens für Hersteller und Gutachter detailliert zusammengestellt.

[ mehr ]

Experimentelle Vermessung des differentiellen 0° Neutronenemissionswirkungsquerschnitts für die Reaktion 13C(p,n)13N als Funktion der Protonenenergie Ep, zur quantitativen Bestimmung der Neutronenkontamination in den hochenergetischen Photonenfeldern nach ISO 4037.

Neues gemischtes Photonen/Neutronen Feld für die Kalibrierung von z. B. TEPCs.

[ mehr ]

Nach oben

Die PTB kalibriert schon seit ca. 15 Jahren 192Ir-Brachytherapie-Quellen und seit kurzem auch 60Co-Quellen in der Messgröße Reference Air Kerma Rate (RAKR). Der Trend, immer stärkere Quellen für die Therapie zu verwenden, machte aus Strahlenschutzgründen den Aufbau einer neuen ferngesteuerten Kalibrieranlage für diese hochradioaktiven Strahlungsquellen notwendig.

[ mehr ]

Dieser Messvergleich findet in dem Zeitraum vom Herbst 2005 bis zum Herbst 2007 statt. Die zehn teilnehmenden Institutionen kommen aus Deutschland, der Schweiz und aus Österreich. In der ersten Messperiode wurden insgesamt 188 Dosimeter auf drei verschiedenen PTB-Messflächen exponiert. 57 Dosimeter wurden zusätzlich in PTB-Photonenfeldern bestrahlt. Es wurden erste Ergebnisse bezüglich der...

[ mehr ]

Für die STEREO Mission der NASA entwickelten Wissenschaftler der Universität Kiel ein ausgeklügeltes Experiment mit zwei Paaren von Teilchendetektoren. Diese SEPT-Module (Solar Electron and Proton Telescope) messen und unterscheiden energiereiche Materieteilchen von der Sonne, hauptsächlich Elektronen und Protonen. Die Energiekalibrierung und die Nachweisschwellen wurden an den...

[ mehr ]

Messungen von Neutronen-Streuquerschnitten im Energiebereich von 2 MeV bis 4 MeV am Flugzeitspektrometer der PTB sind in Planung. Für die Durchführung dieser Experimente wird eine Neutronenquelle zur Erzeugung monoenergetischer Neutronen in diesem Energiebereich benötigt. Die 15N(p,n)-Reaktion wurde in Hinblick auf ihre Eignung als Neutronenquelle in Streuexperimenten untersucht.

[ mehr ]

Die PTB hat in Zusammenarbeit mit der Firma QSA Global GmbH aus Braunschweig einen nationalen Vergleich zur Aktivitätsbestimmung von Tc-99m in Krankenhäusern und nuklearmedizinischen Praxen organisiert. Die von den Teilnehmern gemeldeten und anschließend in der PTB ausgewerteten Daten zeigen eine leichte Verbesserung der Qualität gegenüber früheren ähnlichen Projekten. Die Auswertung gibt aber...

[ mehr ]

Das an der PTB entwickelte elektronische Personendosimeter DOS-2002 für Neutronenstrahlung wurde erfolgreich an die Industrie transferiert. Aufbauend auf diesem System wurde ein neues Prototyp Dosimeter mit verbessertem Ansprechvermögen für hochenergetische Neutronen entwickelt, das für Anwendungen an Hochenergie-Beschleunigern geeignet ist.

[ mehr ]

Für die Messung der Thoron-Folgeprodukte wird z. Zt. in einem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten Projekt eine Thoron-Folgeprodukt-Kammer aufgebaut. Diese besteht aus einer begehbaren Klimakammer, in der die Umweltparameter Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Aerosolgehalt eingestellt und kontrolliert werden können. Als Modellaerosol wird analog zur...

[ mehr ]

Bei der Messung der Schwächungseigenschaften von Röntgenschutzkleidung muss im geschwächten Strahl die durch das Schutzmaterial selbst erzeugte Streu- und Fluoreszenzstrahlung vollständig mit erfasst werden. Die PTB hat hierfür ein neues Messverfahren entwickelt, welches im Vergleich zur bisher angewendeten Methode wesentlich leichter zu realisieren ist, mit kleineren Materialproben auskommt und...

[ mehr ]

Das Unsicherheitsbudget für die Sekundärnormal-Messeinrichtung für die Wasser-Energiedosis in Strahlungsfeldern hoher Energie auf der Basis von Alanin/ESR wurde etabliert. Die relative Standard-Messunsicherheit beträgt 0,15% bei 25 Gy, 0,53% bei 5 Gy und 1,5% bei 2 Gy. Die angegebenen Werte gelten für Bestrahlungen mit 60Co, ohne die Unsicherheit des Primärnormals.

[ mehr ]

Im Rahmen eines vom Bundesamt für Strahlenschutz geförderten Projektes zur Bestimmung der Relativen Biologischen Wirksamkeit (RBW) für hochenergetische, quasi-monoenergetische Photonenstrahlung“ wurde das in der PTB vorhandene quasi-monoenergetische Photonen-Referenzstrahlungsfeld (Photonenenergien 6...7 MeV) hinsichtlich der erzeugten Wasser-Energiedosisleistung charakterisiert. In diesem...

[ mehr ]

Beim "Mammographie-Screening" werden u.a. auch neuere, digitale Mammographieanlagen eingesetzt, deren Röntgenspektren sich deutlich von konventionellen Anlagen unterscheiden. Das Dosisansprechvermögen von modernen Diagnostikdosimetern mit Halbleiterdetektoren hängt aber sehr empfindlich von der spektralen Form der Röntgenstrahlung ab. Die PTB hat deshalb neue Röntgenstrahlungsqualitäten für die...

[ mehr ]

Mit Hilfe eines Wasserkalorimeters konnten für verschiedene Ionisationskammern vom Typ NE2571 und NE2561 die strahlungsqualitätsabhängigen Korrektionsfaktoren kQ bei 8 MV und 16 MV Photonenstrahlung bestimmt werden. Die Standardmessunsicherheit der experimentell bestimmten kQ-Faktoren beträgt für eine einzelne Ionisationskammer ca. 0,3 %. Damit lässt sich die Messunsicherheit bei der...

[ mehr ]

Bei der Bestimmung der Wasser-Energiedosis unter Referenzbedingungen an einem Messort innerhalb eines Wasserphantoms wird im Photonenstrahlungsfeld eines Linearbeschleunigers häufig eine großflächige Folien-Ionisationskammer zur Monitorierung der Strahlung verwendet, die vor dem Wasserphantom montiert ist. Die übliche Korrektion der Luftdruckabhängigkeit der Anzeige dieser Monitorkammer nach...

[ mehr ]

Nach oben

Zusammen mit weiteren Partnern der Collaboration of European Low-level Underground Laboratories (CELLAR) hat sich die PTB erstmals an der Messung aktivierter Metallproben aus Experimenten am Joint European Torus (JET) beteiligt. Ziel ist es, durch die Messung der Aktivierungsprodukte, Rückschlüsse auf das Spektrum der Neutronen und geladener Teilchen im Plasma zu erhalten.

[ mehr ]

Im Rahmen des Euromet-Projekts 909 wird eine Ionisationskammer des bulgarischen nationalen Metrologie-Instituts NCM mit Aktivitätsnormalen der PTB kalibriert. Das Projekt, das den Aufbau einer automatisierten Datenerfassung, die Kalibrierung sowie die Etablierung von Prozeduren zur Auswertung und Qualitätskontrolle umfasst, wird das NCM in die Lage versetzten Kalibrierdienste für...

[ mehr ]

Nach oben