Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

Erneuerung der Messmittel der Radon-Messtechnik: Erste Kalibrierungen wieder seit April 2011

29.12.2011

Die Radon-Messtechnik ist umgezogen: Nach 20 Jahren erfolgreicher Arbeit beim Aufbau, Forschen und Entwickeln neuer Verfahren wurde der Laborbereich zu klein, denn die Erweiterung der Radon-Messtechnik von Radon-222 auf Radon-220 (Thoron) haben einen Zuwachs an Messmitteln nach sich gezogen. Im neuen Gebäude, dem renovierten Elster-Geitel Bau, sind im Kellergeschoß eine neue Radonnormal-Kammer RNK-II (V: 21 m3) und eine teilerneuerte Thoron-Folgeprodukt-Kammer TFK-II (V: 6 m3) errichtet worden.

Der Umzug von fünf Primärnormalen und einer Reihe von Sekundärnormalen fand im Januar statt. Der Forschungsbetrieb konnte bereits im Februar wieder aufgenommen werden, der Kalibrierbetrieb startete im April nach Abschluss der notwendigen Qualitätssicherungsmaßnahmen. Dank des reibungslosen Ablaufs bei der Verwendung der Mittel aus PTB-Haushalt und Konjunkturpaket II in der Baumaßnahme zur Renovierung des Elster-Geitel-Baus sowie in der Neubeschaffung und Umrüstung der Normale verfügt die PTB damit über das weltweit modernste und leistungsfähigste Labor zur Darstellung der Einheit der Aktivitätskonzentration.

Abb. : Schleuse an der neuen Radonnormal-Kammer der PTB.