Logo PTB

Forschungsprojekt

Metrologische Rückführung von Wellenmessgeräten - SHAFT

Projektzeitraum

Projekt beendet

Projektbeschreibung

Die Nockenwelle, als eine der wichtigsten Komponenten eines Verbrennungsmotors, prägt in entscheidendem Maße die Laufkultur und das Verbrauchsverhalten eines Automobils. Bereits eine Abweichung der Nockenform um wenige hundertstel Millimeter hat beispielsweise eine Verdreifachung der zulässigen Kräfte zur Folge. Davon hängen unmittelbar auch Leistung, Verbrauch und Schadstoffausstoß des Motors ab.

Bis heute besteht für die Messung von Nockenwellen keine praxisgerechte Möglichkeit der zuverlässigen Zustandserfassung und -bewertung. Die entsprechenden Messgeräte inklusive der Software existieren, jedoch ist die Genauigkeit mit der sich die Messungen durchführen lassen nicht gewährleistet. Der Grund hierfür ist, dass es keine Möglichkeit der Rückführung auf nationale bzw. internationale Normale gibt. Damit fehlen die wesentlichen Voraussetzungen zum Qualitätsnachweis.

Das Ziel des Industrie-Forschungsprojekts ist die Erarbeitung eines Konzepts zur Kalibrierung von Nockenwellen. Das Konzept umfasst die Entwicklung eines Prüfkörpers, dessen Kalibrierung sowie die Validierung von Auswertealgorithmen. Künftig sollen Merkmale wie Grundkreisradius, Nockenhub, Nockenhöhe, Winkellage eines Nockens sowie Durchmesser, Rundheit und Geradheit der Lagerstellen zuverlässig gemessen werden können.


Abbildung: Nockenwellennormal


Projektpartner

1 Industriepartner


Ansprechpartner

Dr.-Ing. Karin Kniel