Logo PTB

Form- und Wellenfrontmetrologie

Arbeitsgruppe 4.21

Transmissionsmessung an strahlformändernden optischen Komponenten

Mit dem nachfolgend vorgestellten Transmissionsmessplatz kann der spektrale Transmissionsgrad an strahlformändernden optischen Komponenten bestimmt werden. Es können dies Ferngläser, Fernrohre, Fotoobjektive, Linsen, Mikroskop-Objektive oder andere lichtabsorbierende Komponenten sein.

Die Messung der spektralen Transmission dient u.a. zur Ermittlung der Farbtreue bzw. der Farbbeeinflussung von optischen Komponenten. Der spektrale Transmissionsgrad wird mit Hilfe eines achsenparallel einfallenden und begrenzten Strahlenbündels über die Messung des Verhältnisses der Strahlungsleistung mit und ohne Probe bestimmt.

Aus diesen beiden Messwerten kann der spektrale Transmissionsgrad τ(λ) einer optischen Komponente bestimmt werden. Als Grundlage dient die Norm DIN ISO 14490-5.

Ist bei der Wellenlänge λ die in den Prüfling einfallende Strahlungsleistung Φo(λ) und die austretende Strahlungsleistung Φ(λ), so ergibt sich der spektrale Transmissionsgrad τ(λ) zu:

τ(λ) = Φ(λ) / Φo(λ).

Das Ergebnis ist eine einheitenlose Größe, die zu jeder gemessenen Wellenlänge prozentual angegeben wird.

Die Transmission wird im Spektralbereich von (400 ... 1300) nm mit einer erweiterten Messunsicherheit (k = 2) von 1,2 % im Transmissionsbereich von 10 % bis 100 % bestimmt.

In der PTB verwendete Messeinrichtung
Prinzip des Messplatzes
3D – Modell der Apparatur zur Transmissionsmessung an strahlformändernden optischen Komponenten