Logo PTB

Simulation der Läufererwärmung einer blockierten Asynchronmaschine bei Netzbetrieb

Für Antriebe der Zündschutzart Erhöhte Sicherheit „e“ ist zusätzlich zur Betriebserwärmung auch die Läufererwärmung im blockierten Zustand bei Bemessungsspannung zu ermitteln. Dies geschieht üblicherweise durch Messungen. Bei Großantrieben stößt man hier schnell an Kapazitätsgrenzen der Prüfeinrichtung und führt die Messungen bei reduzierter Spannung oder abweichender Frequenz durch.

Mit Simulationsmodellen und Berechnung wird versucht, diese Prüfungen besser zu verifizieren und von abweichenden Prüfbedingungen auf Bemessungsbedingungen zu übertragen.

 

Die Simulation teilt sich in zwei Stufen:

  1. Die Stromermittlung der einzelnen Läuferstäbe unter Berücksichtigung der Stromverdrängung.

  2. Die Erwärmungsermittlung der einzelnen Stäbe mit einem Erwärmungsmodell.
    Der Wärmeübergang von den einzelnen Stäben zum Blechpaket ist hier die größte Unbekannte.

     

         
      Erste Stabstrommessungen zeigen eine gute Übereinstimmung mit den Berechnungen

Kontakt

Dipl.-Ing.(FH) Uwe Dreger

Telefon: (0531) 592-3546

E-Mail: uwe.dreger(at)ptb.de