Logo PTB

Verkehrsemissionen

Arbeitsgruppe 3.44

Profil

Mobilität ist von enormer wirtschaftlicher Bedeutung: Die deutsche Automobilindustrie erwirtschaftete 2017 mit ihren 800.000 Beschäftigten einen Rekordumsatz von 426 Mrd. €. Die vier größten Automobilzulieferer kamen auf weitere 137 Mrd. € - 7.7% der dt. Gesamtwirtschaftsleistung. 

Im Personenverkehr dominieren Kraftfahrzeuge (KFZ) (2010: >80 % der Transportleistung) im Warenverkehr Lastwagen (Light and Heavy Duty Vehicles = L+HDV, 2011 75% der Transportleistung). Der bei weitem überwiegende Anteil aller Fahrzeuge nutzt Verbrennungsmotoren.

Mobilitätsbedingte Emissionen sind EU-weit – trotz der Fortschritte in der Optimierung von Verbrennungsmotoren mit 25 % – die zweitgrößte Quelle an Treibhausgasen. Zum Vergleich lag 2010 der Anteil der Energiewirtschaft bei 39%.

Sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene sind in den kommenden Jahren laufende Verschärfungen der Emissionsgrenzwerte zu erwarten. Aktuelle Beispiele aus Deutschland hierfür sind die Halbierung der Grenzwerte für die EUR 6/VI Fahrzeuge und die Einführung der Partikelanzahlmessung bei der periodischen Abgasuntersuchung (AU) ab 2021. In der europäischen Union wurden beispielsweise die Flottengrenzwerte für CO2 abgesenkt, sowie die neuen Prüfbedingungen für die Typprüfung von Kraftfahrzeugen WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) und neue Messkonzepte wie RDE (Real Driving Emissions) eingeführt.

Diese Verschärfung der Grenzwerte macht die erforderliche Abgasmesstechnik, die Abgasprobenahme und die gesamte Testinfrastruktur zunehmend komplexer. Als Konsequenz steigt die Notwendigkeit einer metrologischen Absicherung der Messungen.

Die AG 3.44 "Verkehrsemissionen" ist in diesem Themenkomplex sowohl für gasförmige als auch partikulare Emissionen aktiv. Applikationsnah und bedarfsorientiert arbeitet sie an

  • der metrologischen Rückführung von Messgrößen aus dem Bereich „Verkehrsemissionen“,
  • dem Aufbau nationaler und internationaler Rückführungsstrukturen verkehrsrelevanter Emissionen,
  • der Entwicklung und Bereitstellung von Dienstleistungsangeboten zur Prüfung, Kalibrierung und Zertifizierung von Messgeräten zur Messung von Verkehrsemissionen.

 

Die AG engagiert sich als aktives Mitglied in diversen nationalen und internationalen Gremien u. a.:

  • AUPNAg, Nationale Arbeitsgruppe zur Einführung der Partikelanzahlmesstechnik in der deutschen AU/HU, Leitung: PTB (V. Ebert) gemeinsam mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt),
  • AGME Arbeitsausschuss (AA) „Abgasmessgeräte“,
  • DIN NA 062-05-73 AA „Arbeitsausschuss Gasanalyse und Gasbeschaffenheit“,
  • DIN AK NA 052003453 „Bewertung der Leistung von portablen Emissionen Messsystemen PEMS“,
  • CEN TC 301/WG 16 “Performance assessment of Portable Emission Measuring Systems (PEMS)”,
  • OIML TC 16/ SC1 “Air pollution”,
  • OIML Arbeitsgruppe p4 "Erstellung einer neuen OIML-Recommendation Partikelanzahlmessung in KFZ-Emissionen" / "Soot particle number (PN) measurements at vehicle exhausts during periodical technical inspection (PTI)" (Leitung PTB (V. Ebert), gemeinsam mit NMI+/NL),
  • Implementierung der AG-Themen in CCQM-GAWG und Euramet-TC-MC.

Nach oben

Forschung/Entwicklung

Die AG 3.44 „Verkehrsemissionen“ ist im Schwerpunkt eine dienstleistungsorientierte Arbeitsgruppe. Für primäre F+E-Themen greift sie auf Forschungsarbeiten und -ergebnisse der benachbarten  Arbeitsgruppen 3.42 und 3.43 und die dort bereitgestellten nationalen Standards zurück.

  •  3.42 „Spektrometrische Gasanalytik“:

    • Analytische Metrologie gasförmiger Emissionen wie CO, CO2, NOx, NH3, etc.

  • 3.43 „Aerosole und Partikelmesstechnik“:

    • Präparative und analytische Aerosolmetrologie

      • Herstellung/Charakterisierung von Referenzaerosolen
      • Betrieb von Aerosolgeneratoren
      • Primäre Rückführung von Aerosolanalytik

Nach oben

Dienstleistungen

Prüfungen und Zertifizierungen

  • Baumusterprüfungen von 4- bzw. 5-Gas-Abgasanalysatoren

    • nach Anhang B der Richtlinie 2014/32/EU (MID)

  • Baumusterprüfungen von Teilstrom-Trübungsmessgeräten

    • nach Modul B der Mess- und Eichverordnung (MessEV) und
    • Anschluss der Bezugsnormale der Eichdirektionen zur Prüfung von Teilstrom-Trübungsmessgeräten an die optischen PTB Primärstandards

 

Beratung

  • Ansprechpartner in Fragen zur rückgeführten Messung von Verkehrsemissionen
  • Informationen zu Verfahren der Konformitätsbewertung und den zugehörigen gesetzlichen Anforderungen
  • Metrologische Beratung und Evaluierung der Eichbehörden in den emissionsrelevanten Messgrößen
  • Begutachtung und Auditierung im Auftrag der DAkkS und der Konformitätsbewertungsstelle der PTB

Nach oben

Informationen

  • Konformitätsbewertungsstelle der PTB
    Allgemeine Informationen zu Konformitätsbewertungen finden Sie auf den Seiten der Konformitätsbewertungsstelle der PTB Opens external link in new windowLink
  • Messgeräterichtlinie
    Informationen zur Konformitätsbewertung von europäisch geregelten Messgeräten,
    z.B.: 4-Gas bzw. 5-Gas-Abgasanalysatoren Opens external link in new windowLink
  • Mess- und Eichverordnung
    Informationen zur Konformitätsbewertung von national geregelten Messgeräten,
    z.B. Teilstrom-Trübungsmessgeräten Opens external link in new windowLink
  • Welmec 7.2 Softwareleitfaden
    Informationen zu Anforderungen an die Software von Messgeräten finden Sie auf der Seite der Arbeitsgruppe 8.51 „metrologische Software“ Opens external link in new windowLink 

Nach oben