Logo PTB

Feuchte und Thermisches Zustandsverhalten

Arbeitsgruppe 3.41

Getreidefeuchte

Zur Bestimmung der Getreidefeuchte in verschiedenen Getreidesorten, Ölfrüchten und Mais werden festgelegte Referenzverfahren nach ISO-Normen durchgeführt. Bei diesen Referenzverfahren handelt es sich um Ofentrocknungen bei vorgegebenen Temperaturen und Trocknungszeiten. Der durch die Trocknung entstandene Gewichtsverlust ist per definitionem der Feuchtegehalt.

Dienstleistungen

Für Getreidefeuchtemessgeräte werden im Kundenauftrag Konformitätsbewertungen von Getreidefeuchtemessgeräten nach Modul B der MessEV durchgeführt. Die Messrichtigkeit wird dabei in Bezug auf die Referenzverfahren geprüft.

Des Weiteren wird die messtechnische Rückführung der von den Eichbehörden verwendeten Eichnormale für die verschiedenen Messprinzipien der im Markt befindlichen Getreidefeuchtemessgeräte durchgeführt.

Opens external link in new windowKalibrier- und Messmöglichkeiten

Hinweis zu Getreideprobern (Schüttdichte)

Information zur Prüfung und Konformitätsbewertung von Getreideprobern zur Ermittlung der Schüttdichte von Getreide sowie zu den "amtlichen Tafeln" von 1938 sind auf den Seiten der Opens external link in new windowAG 1.81 "Darstellung der Masse" zu finden.

Kooperationen

Kooperation mit der DLG im Rahmen der Konformitätsbewertung von Getreidefeuchtemessgeräten

Die Prüfungen, welche für Konformitätsbewertungen nach Modul B der MessEV notwendig sind, umfassen bei Getreidefeuchtemessgeräten neben den rein physikalischen, gerätetechnischen Aspekten auch die Prüfung der Kalibrierungen für die einzelnen Fruchtarten.

Die Prüfung der Kalibrierungen erfolgt im Vergleich mit dem Routine-Referenzverfahren nach den entsprechenden ISO-Normen sowie der GMP-9.1 "Gesetzliches Messwesen - Prüfanweisung - Feuchtebestimmer für Getreide und Ölfrüchte".

2004 wurde zwischen der PTB und der deutschen Landwirtschaftsgesellschaft DLG ein Kooperationsvertrag geschlossen, der eine Zusammenarbeit bei der Prüfung der Kalibrierungen von Getreidefeuchtemessgeräten regelt.

Die DLG als freie und unabhängige Fachorganisation der Agrar- und Ernährungswirtschaft verfügt über die langjährige Fachkompetenz und die Logistik, diese Prüfungen für die PTB und nach deren Vorgaben durchzuführen. Durch regelmäßige Ringvergleiche mit PTB und BFEL wird die Einhaltung der Qualitätsanforderungen nach EN ISO 17025 überwacht.

Die Details der Zusammenarbeit bei Baumusterprüfungen von Getreidefeuchtemessgeräten finden Sie Opens internal link in current windowhier.

Internationale und nationale Regeldokumente

  • OIML R 59 (Edition 2016): Moisture meters for cereal grains and oilseeds, 2016
  • OIML R 59 (Edition 1984): Feuchtebestimmer für Getreide und Ölsaaten, 1984, deutsche Übersetzung veröffentlicht in: PTB-Mitteilungen Nr. 95, Ausgabe 2/ 1985
  • DIN EN ISO 712 Getreide und Getreiderzeugnisse- Bestimmung des Feuchtegehalts – Referenzverfahren (ISO 712:2009): Deutsche Fassung EN ISO 712:2009
  • DIN EN ISO 6540 Mais- Bestimmung des Feuchtegehalts (von gemahlenen und ganzen Körnern = ISO 6540:1980); Deutsche Fassung EN ISO 6540:2010
  • DIN EN ISO 665 Ölsamen- Bestimmung des Gehaltes an Feuchtigkeit und flüchtigen Bestandteilen = (ISO 665:2000); Deutsche Fassung DIN EN ISO 665:2001
  • WELMEC 7.2 (2015) Softwareleitfaden (Europäische Messgeräterichtlinie 2014/327EU)

Gremien

  • OIML TC 17/ SC 1: Humidity; stimmberechtigtes Mitglied
  • OIML TC 17/ SC 8: Instruments for quality analysis of agricultural products; stimmberechtigtes Mitglied

Literatur

  • Klüß, R.; Breier, A.; Heine, N.; Kramp, T.; May, K.; Östreich-Schmidt, S.: Vergleichsmessungen – ein wirksames Instrument zur Dokumentation der eigenen Leistungsfähigkeit; PTB-Mitteilungen, 124. Jahrgang, Heft 2, Juni 201