Logo PTB

Isotopenverhältnisse zur Herkunftsbestimmung von Materialien

Herkunftsbestimmung anhand der Isotopenhäufigkeiten

Isotopenhäufigkeiten gewisser Elemente sind charakteristische Merkmale für die Herkunft von Stoffen. So konnte anhand der U- und Sr-Isotopenmuster von Kunstdüngern deren Herkunftsländer eindeutig bestimmt werden. Da durch Kunstdünger in erheblichem Umfang Schwermetalle in landwirtschaftlich genutzte Böden eingetragen werden, ist ihre Rückverfolgung wichtig, um den Verbleib der Schadstoffe verstehen zu können.

Im EMRP-Projekt ENG09 soll die Herkunft von Bioethanol anhand der Isotopenhäufigkeiten von Pb und Sr festgestellt werden. Damit ließen sich z. B. Zollvergehen oder illegale Waldrodungen zur Schaffung von Anbauflächen für Bioethanol aufdecken.

Bild 1: International pilot study CCQM-P105, determination of strontium isotope amount ratios in wine, from: C.R. Quètel, M. Van Bocxstaele, CCQM-P105 - n(87Sr)/n(86Sr) isotope amount ratio measurements in a food/biological matrix, oral presentation, CCQM IAWG meeting, IAEA, Vienna, Austria, 8-10 October 2008.

Veröffentlichungen

[1] Sattouf M., Kratz S., Diemer K., Rienitz O., Fleckenstein J. ,Schiel D., Schnug E.: High-precision measurement of strontium
     isotope ratios R(87Sr /86Sr) as an important tool to identify the origin of rock phosphates and P-fertilizers, Landbauforschung
     Völkenrode,  2007, 57, 1-11

[2] Sattouf M., Diemer K., Kratz S., Fleckenstein J., Rienitz O., Schiel D., Schnug E.: Isotopischer Fingerabdruck für Phosphor,
     Labor Praxis 2008, 32, 26-27

[3] Sattouf M., Kratz S., Diemer K., Fleckenstein J., Rienitz O., Schiel D., Schnug E.: Significance of uranium and strontium
     isotope ratios for retracing the fate of uranium during the processing of phosphate fertilizers from rock phosphates in
     De Kok L. J., Schnug E.: Loads and fate of fertilizer-derived uranium, 2008 Backhuys Publishers, Leiden, The Netherlands,
     191-202

Kontakt

Ansprechpartner Dr. Olaf Rienitz
Tel.: 0531-592-3110
E-Mail: Opens window for sending emailOlaf Rienitz