Logo PTB

PTB Workshop "Prüfung von Gaschromatographen"

13.10.2006

Im Juni 2006 fand in der PTB ein zweitägiger Workshop "Prüfung von Gaschromatographen" statt. Mit dieser Veranstaltung hat die Arbeitsgruppe "Kalorische Größen" der PTB einen Workshop angeboten, der sich im Wesentlichen an die Mitarbeiter von Eichbehörden, Staatlich anerkannten Prüfstellen sowie Hersteller von Messgeräten richtete.

Die in der öffentlichen Gasversorgung verwendete Energiemesstechnik unterliegt in den letzten Jahren einem raschen Wandel. Neue Geräte und Verfahren erfordern die Bestimmung von neuen Messgrößen, die für die Gasabrechnung benötigten Eingangsgrößen müssen genauer bestimmt werden als bisher.

Durch diese Entwicklung entstand kurzfristig ein Bedarf an neuartigen Gasbeschaffenheitsmessgeräten (z. B. Gaschromatographen). Die Arbeitsgruppe 3.31 entwickelte daraufhin Prüfverfahren für die Bauartzulassung und Eichung dieser Geräte.

Den Teilnehmern wurde die Problematik der Erdgasanalytik sowie die Grundlagen der neuen Messtechnik erläutert und Kriterien für die allgemeine Beurteilung und Prüfung von Gaschromatographen vermittelt. Während des Workshops wurden auch spezielle Fragen der Teilnehmer, wahlweise im Plenum oder im Einzelgespräch, behandelt.

Dieser Workshop informierte die Teilnehmer weiterhin über:

  • die geltenden eichtechnischen Regelungen und Übergangsvorschriften,
  • die Anforderungen an Gasbeschaffenheitsmessgeräte,
  • das Prüfverfahren bei der Bauartzulassung,
  • die Vorgehensweise bei der Eichung von Gasbeschaffenheitsmessgeräten,
  • die Prüfanweisung zur Prüfung nicht geeichter Gaschromatographen.

Insgesamt nahmen am Workshop 16 Mitarbeiter von Eichbehörden bzw. Staatlich anerkannten Prüfstellen sowie 8 Mitarbeitern von Gasversorgern sowie Herstellern von Gasbeschaffenheitsmessgeräten teil.

Mit der Durchführung dieses Workshops intensivierte die PTB ihre Beratungsaktivitäten und verbesserte die Kontakte zur Praxis. Die gegenseitige Wissensvermittlung und der Informationsaustausch zwischen externen Fachleuten und der PTB-Arbeitsgruppe, das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen der jeweiligen Probleme und Vorgehensweisen ergeben eine gute Basis für die weitere Zusammenarbeit in diesem Aufgabenfeld.