Logo PTB

Erfolgreicher Abschluss des EMRP Projektes ENG01 „Energy Gases“

23.01.2014

Das EMRP-Projekt ENG01 „Energy Gases“ wurde erfolgreich nach 36-monatiger Laufzeit im Mai 2013 abgeschlossen. In der AG 3.21 wurde im Rahmen dieses Projektes ein Primärgenerator auf der Basis eines coulometrischen Feuchtegenerators aufgebaut und erfolgreich mit Methan (CH4) betrieben und validiert. Dabei zeigte sich, dass der Generator rückführbar im Bereich eines Volumenanteils H2O in Methan von 10 ppm bis 1000 ppm einsetzbar ist. Als weiterer wichtiger Schritt wurde eine Nachtrocknung des kommerziell erhältlichen Methan 5.5 (99,9995 % Reinheit) eingeführt, wodurch der Blindwert von Wasser in Methan auf unter 2 ppb sinkt. Dadurch können in Zukunft auch niedrigere Volumenanteile Wasser in Methan rückführbar hergestellt werden. Methan ist der dominierende Bestandteil in Erdgas und der Generator wird dazu beitragen, die Schwierigkeiten bei rückgeführten Feuchtemessungen in der Erdgas fördernden und verarbeitenden Industrie deutlich zu reduzieren und damit die Messgenauigkeit zu erhöhen. AG 3.21 plant, diesen Service in Zukunft im Leistungsverzeichnis der PTB anzubieten. Eine Erweiterung auf komplexere Gaszusammensetzungen auch im Hinblick auf Biogase ist mit dem hier entwickelten hybriden, coulometrischen Prinzip konzeptionell problemlos möglich und kann in Abstimmung mit der Industrie realisiert werden. Als weiteres wichtiges Ergebnis des genannten EMRP Projektes wurde die Co-Kondensation von Kohlenwasserstoffen und Wasser auf dem Spiegel eines Tauspiegel-Hygrometers mit Hilfe eines speziellen, mit einem Mikroskop und einer HD-Videokamera sowie einer modifizierten Software ausgestatteten Gerätes untersucht.

(S. Pratzler / N. Böse / V. Ebert, AG 3.21, Opens window for sending emailvolker.ebert(at)ptb.de)