Logo PTB

Patent Vermeidung elektrostatischer Aufladbarkeit

15.11.2013

Es gibt zahlreiche Materialien, welche sich trotz hohem Oberflächenwiderstand bei 500 V bis 1000 V nicht elektrostatisch aufladen lassen. Durch Zufall wurde erkannt, dass spiegelglatte Oberflächen beliebiger Kunststoffmaterialien, welche mit Silikonöl als Presshilfsmittel produziert wurden, sich nicht elektrostatisch aufladen lassen.

Hieraus wurde ein Verfahren zur Herstellung antistatischer Materialien aus beliebigen Kunststoffen ohne Mehrkosten entwickelt und hierauf ein Patent erhalten (siehe Abb. 1).

Wir erklären diesen antistatischen Effekt durch die außergewöhnliche hohe Isolationswirkung von Silikonöl, welche als Zwischenschicht auf einer ebenen Oberfläche möglicherweise einen Ladungsübergang zwischen zwei aufeinander liegenden Materialien verhindert. Hierfür spricht, dass dieser Effekt nur bei Kontaktaufladung, nicht aber bei anderen Arten der elektrostatischen Aufladung eintritt. 


Abb.1: Erteilte Patentschrift

Patenturkunde

Kontakt: Dr. Ulrich von Pidoll, FB 3.7, Opens window for sending emailulrich.v.pidoll(at)ptb.de