Logo PTB

Chemische Physik und Explosionsschutz

Abteilung 3

Die klassischen Hauptsätze der Thermodynamik, sicherheitsrelevante Fragen im Explosionsschutz und die Metrologie in der Chemie bestimmen die Arbeit der Abteilung 3.

Aufgaben

Zu den Aufgaben der Abteilung gehört die Messung thermodynamischer Größen und die Weitergabe ihrer Einheiten, die Entwicklung von chemisch-analytischen Primärmethoden und Normalen sowie der physikalische und elektrische Explosionsschutz.

Neben der Grundlagenforschung auf den genannten Gebieten sind Geräteprüfungen durchzuführen, die zu den gesetzlich verankerten Aufgabenbereichen der PTB gehören.

Nachrichten

Im Rahmen des EMRP Projektes ENV51 MeTra konnte eine Methode zur Bestimmung von Quecksilber(Hg)-Spezies in Oberflächenwasser entwickelt werden. Um eine Nachweisgrenze unter 1 ng/kg für Methyl-Hg sowie anorganisches Hg2+ zu erreichen, müssen die Proben zunächst extrahiert und dann entsprechend aufkonzentriert werden, bevor sie mit Gaschromatographie getrennt und mit ICP-MS bestimmt werden können....

[ mehr ]

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Ostseeforschung in Warnemünde (IOW) wurden in der PTB erstmals pH-Werte von Meerwasser mit einem mittleren Salzgehalt (5-20 g pro kg Meerwasser) rückführbar auf das primäre pH-Normal der PTB gemessen. Dies sichert die Vergleichbarkeit von in der Ostsee gemessenen pH-Werten, welche z.B. für die zuverlässige Quantifizierung der Meerwasserversauerung zwingend...

[ mehr ]

Die Bestimmung der Hämoglobin-A2 Fraktion im Blut ist ein diagnostisches Mittel im Screening zur Erkennung von Trägern der Erbkrankheit ß-Thalassämie. Ringversuche (External Quality Assessment Schemes, EQAS) zeigen jedoch, dass die Vergleichbarkeit der Routinetests verbessert werden muss, um die Populationen (normal: < 3.5% HbA2 und Träger der Krankheit: > 4%:) zuverlässiger unterscheiden zu...

[ mehr ]
Weitere Nachrichten

Fachbereiche & ArbeitsgruppenFachbereiche & Arbeitsgruppen