Logo PTB

Exzellente elektrische Quantenmetrologie

24.11.2018

Die elektrische Quantenmetrologie ist eines der Schwerpunktthemen im neu bewilligten Exzellenzcluster „Quantum Frontiers“

 

 

Am 27. September 2018 wurde der gemeinsame Antrag der Leibniz-Universität Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt zum Exzellenzcluster „Light and Matter at the Quantum Frontier: Foundations of and Applications in Metrology“ (QuantumFrontiers) von der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Förderung ausgewählt.

Im Rahmen von QuantumFrontiers erforschen Wissenschaftler aus den drei teilnehmenden Instituten gemeinsam die Grenzen des Messbaren mittels Quanten- und Nanotechnologie. Physikalische Grundeinheiten wie Masse, Länge und Zeit sollen in diesem äußerst kleinen Maßstab präziser werden. Dafür werden Effekte der Quantenmechanik gezielt genutzt, um Messgenauigkeiten zu verbessern.

Hierbei arbeiten Expertinnen und Experten aus verschiedensten Bereichen der Physik, der Astronomie, der Geodäsie und der Geoinformatik, der Halbleiterforschung und der Nanotechnologie zusammen. Auch Wissenschaftler der Abteilung Elektrizität der PTB sind im Rahmen des neuen Exzellenzclusters aktiv. Dabei nutzt der Cluster die weltweit führende Stellung der Abteilung Elektrizität im Bereich der elektrischen Quantenmetrologie.

In der elektrischen Quantenmetrologie werden Quanteneffekte in Festkörperbauteilen für präzise und „quantengenaue“ elektrische Messungen genutzt. Im Rahmen der gemeinsamen Forschungsaktivitäten sollen nun zukünftig noch offene Fragen im Bereich der elektrischen Quantenmetrologie beantwortet und damit die Grundlagen der elektrischen Quantenmetrologie validiert werden.

Weitere Informationen