Logo PTB

Ringvergleich zur Messung des Antennenfaktors im Rahmen des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) abgeschlossen

20.11.2018

Im Jahr 2018 wurde ein im Rahmen des Deutschen Kalibrierdienstes (DKD) organisierter Ringvergleich für den Antennenfaktor erfolgreich abgeschlossen. Die Ergebnisse und daraus folgende Handlungsempfehlungen sind auf dem 311. PTB-Seminar "Aktuelle Fortschritte von Kalibrierverfahren im Nieder- und Hochfrequenzbereich 2018" und bei der Kleinheubacher Tagung 2018 der International Union of Radio Science (URSI) in Miltenberg vorgestellt worden.

 

 

 

Im Rahmen eines im Deutschen Kalibrierdienst (DKD) organisierten Ringvergleiches zwischen sieben verschiedenen Messlaboraturien wurden Vergleichsmessungen des normkonformen Antennenfaktors an drei verschiedenen Antennen durchgeführt. Im Zeitraum zwischen August 2017 und April 2018 wurden Messungen an einer Hybridantenne, einer logarithmisch-periodischen Antenne und an einem offenen Hohlleiter (Open Ended Waveguide) mit dem Ziel durchgeführt, den Freiraumantennenfaktor zu bestimmen und den beteiligten Laboren einen Kompetenznachweis für die bei der Akkreditierung geforderten Eignungsprüfungen zu ermöglichen. Bild 1 zeigt zwei der verwendeten Antennen.

Bestimmt wurde der Antennenfaktor in einem einheitlichen 10 MHz Raster. Unterhalb von 1 GHz erfolgten die Messungen an der Hybridantenne und der logarithmisch-periodischen Antenne gemäß der Standard-Site-Method aus CISPR 16-1-6 in 10 m Abstand auf dem Freifeld oder in einer Teilabsorberhalle (SAC). Oberhalb von 1 GHz wurden Messungen an der Hybridantenne und der logarithmisch-periodischen Antenne in 3 m Abstand in vertikaler oder diagonaler Polarisation gemäß den Normen IEEE 149, CISPR 16-1-6, ANSI C63.5 oder einer hauseigenen Methode durchgeführt. Einzelne Labore haben zudem die Hybridantenne, die logarithmisch-periodische Antenne und den offenen Hohlleiter in 1 m Abstand mit der Antennenspitze bzw. Apertur als Referenzpunkt gemäß der Norm SAE ARP 985D gemessen. Die Ergebnisse zeigen eine gute Übereinstimmung im Rahmen der angegebenen Messunsicherheiten. Während einige Labore die Position des Phasenzentrums bei der Auswertung berücksichtigen, schlagen andere Labore ihrer Messunsicherheit einen systematischen Beitrag in Folge der variierenden Phasenzentrumposition hinzu. Diese zusätzlichen systematischen Unsicherheiten beeinträchtigen die Aussagekraft des Ringvergleiches jedoch nur in geringem Umfang.

 

Logarithmisch-periodische Antenne  Offener Hohlleiter

Bild 1: Logarithmisch-periodische Antenne (links) und offener Hohlleiter (rechts) für die Vergleichsmessungen.