Logo PTB

Kalibriermöglichkeiten

Massenormale und Gewichtsstücke

 

Die 26. Generalkonferenz für Maß und Gewicht (CGPM) hat am 16. November 2018 eine Revision des Internationalen Einheitensystems (SI) beschlossen. Im Ergebnis beziehen sich  seit der Einführung des neuen SI am 20. Mai 2019 alle SI-Einheiten auf festgelegte Werte von sieben Naturkonstanten. Das Kilogramm wird von einem festgelegten Wert für die Planck-Konstante (in Verbindung mit festgelegten Werten für die Frequenz des Hyperfeinstrukturübergangs des Grundzustands im 133Cs-Atom und für die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum) abgeleitet.  Mit der Einführung der Neudefinition beträgt die Standardunsicherheit (= 1) der auf die Planck-Konstante rückgeführten Masse des Internationalen Kilogrammprototyps 0,010 mg. Dieser Unsicherheitsbeitrag ist bei der Weitergabe der Einheit seit dem 20. Mai 2019 zu berücksichtigen.

Durchschnittsgebühren für die Kalibrierung von Gewichtstücken in EURO

KVONL vom 17. Dezember 1970, zuletzt geändert mit Wirkung zum 01.02.2019 , ausgenommen sind Kosten für Transport, Verpackung, Zoll, Auslandsüberweisungen.

Dienstleistungen werden grundsätzlich nach Aufwand abgerechnet. Die nachfolgend angegebenen Durchschnittsgebühren gelten nur für die Kalibrierung von Gewichtstücken mit den jeweils angegebenen Unsicherheiten.

Nennwert Klasse E2*)
U = δm/3

Klasse E1*)
U = δm/3

genauer als
Klasse E1*)

U = δm/5

Bestimmung vonMasseVolumenMasseVolumenMasse
1 mg bis 500 mg,
je Stück
132,-   -   396,-   -   528,-  
1 mg bis 500 mg,
12 Stück
1408,-   -   3168,-   -   4048,-  
1 g bis 1 kg,
je Stück
220,-   264,-   220,-   440,-   484,-  
1 g bis 1 kg,
13 Stück
1804,-   1980,-   1804,-   4312,-   3432,-  
2 kg bis 10 kg,
je Stück
220,-   440,-   220,-   792,-   484,-  
20 kg bis 50 kg,
je Stück
264,-   440,-   264,-   484,-   484,-  
100 kg bis 5000 kg,
je Stück
Auf Anfrage
(nach Aufwand)
Vorbereitende und abschließende Arbeiten pro Auftrag 176,-
Grundgebühr je Kalibrierschein 176,-

Eine Volumenbestimmung ist bei der Klasse E2 und bei allen Klassen für Nennwerte unter 1 g im allgemeinen nicht erforderlich. Für die Klasse E1 und genauere Kalibrierungen ist diese nur dann nicht erforderlich, wenn das Volumen mit hinreichender Genauigkeit bekannt ist.

*) δm entsprechend der Fehlergrenze für den konventionellen Wägewert gemäß der internationalen Empfehlung OIML R 111.