Logo PTB

Hörschall

Arbeitsgruppe 1.61

Darstellung und Weitergabe der Schalldruckeinheit Pascal

Die Schalldruckeinheit Pascal (Pa) wird dargestellt, indem mit dem Reziprozitätsverfahren (IEC 61094 Teil 2 und Teil 3) das Übertragungsmaß eines Labor-Normalmikrofones so genau wie möglich bestimmt wird. Dabei wird die akustische Einheit Pascal auf mechanische und elektrische Größen zurückgeführt. Je nachdem, ob die Mikrofone zur Anwendung in einer Druckkammer (z.B. dem Gehörgang eines künstlichen Ohres) oder im freien Schallfeld (als Teil eines Schallpegelmessers) vorgesehen sind, unterscheidet man zwischen Druck- oder Freifeldübertragungsmaß.

Zur Weitergabe des Pascal benutzt man Schallkalibratoren oder weitere Kondensator-Messmikrofone, die mit Hilfe der Labor-Normalmikrofone nach sekundären Verfahren (z.B. IEC 61094-5) kalibriert werden (Rückführung auf das Nationale Normal). Mikrofon-Kalibriermöglichkeiten in der PTB finden Sie hier.