Logo PTB
Symbolbild "Zeitschriften"

Zentrum für Unfallinformatik

PTB-News 3.2019
24.09.2019

Medizinische Daten, die im Falle eines Unfalls lebensrettend sein könnten, werden bisher an verschiedenen Stellen unabhängig voneinander gespeichert. Dies soll ein zunächst auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt ändern. Darin schließen sich TU Braunschweig, MHH und PTB zu einem Zentrum für Unfall- und Notfallinformatik zusammen. Ein Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines „digitalen Schlüssels“. Erst im Moment eines Unfalls erzeugt, soll diese „International Standard Accident Number (ISAN) den Rettern den Zugang zum virtuellen Notfallregister ermöglichen, wo schon vorher alle notfallrelevanten Daten über diesen Patienten zusammengetragen worden sind. Im Projekt sorgt die PTB dafür, dass der neue Schlüssel sicher und datenschutzrechtlich unbedenklich sein wird. Dazu bringt sie ihre Erfahrung im Bereich kryptografischer Verfahren ein, die bereits Eingang in die sichere Übertragung von Kalibrier- und Messdaten gefunden hat.