Logo PTB
Symbolbild "News"

Dem Raum ein Ohr leihen

12.01.2001

PTB-Kolloquium zu Grundlagen und Anwendungen der Auralisationstechnik

"Der Raum hat eine gute Akustik" - diesen Satz möchte jeder Architekt, der einen Konzertsaal entwirft, später gerne hören. Ein Traum, der auch zum Alptraum werden kann, wenn nach dem Bau nicht alles wie gewünscht klingt und mühsam nachgebessert werden muss. Um solchen Ärger zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit, schon bei der Planung in den neuen Raum "hineinzuhören". Auralisation heißt die Technik, bei der Daten aus Messungen oder Computersimulation im Labor mit Musik oder Sprache verarbeitet werden, um so einen authentischen Höreindruck "im Saal" zu erzielen.

In einem Kolloquium am Donnerstag, den 18. Januar, um 14.00 Uhr im Hörsaal der PTB stellt Prof. Michael Vorländer von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen die physikalischen Grundlagen, die technische Umsetzung und eine Reihe von Anwendungen der Auralisationstechnik vor. Die Methode, die zunächst nur für die Raumakustik entwickelt wurde, leistet heute auch im Produkt-Design (Sound Quality), bei der Lärmbekämpfung und in der Erforschung der Gehörphysiologie und -psychologie gute Dienste.

Das Festkolloquium findet aus Anlass der Verabschiedung von Dr. Hermann de Boer, langjähriger Leiter der Abteilung "Mechanik und Akustik", statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Thema: Grundlagen und Anwendungen der Auralisationstechnik
Referent: Prof. Dr. Michael Vorländer, RWTH Aachen
Zeit: Donnerstag, 18. Januar 2001, 14.00 Uhr
Ort: Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Hörsaal