Logo PTB
Symbolbild "News"

Die PTB auf der Interhospital in Hannover

05.05.1998

12. bis 15. Mai 1998
Halle 3, Stand B44, Tel.: (0511) 89 62 414

Die Interhospital '98 - Internationale Fachmesse für Krankenhaus und ambulante Versorgung - öffnet in der Zeit vom 12. bis 15. Mai 1998 in Hannover ihre Tore.
Etwa 1400 Aussteller aus über 40 Ländern werden einen kompletten Überblick über neueste Entwicklungen von Investitions- und Verbrauchsgütern sowie Dienstleistungen für Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen und Heime geben.
Der begleitende 21. Deutsche Krankenhaustag wird darüber hinaus zahlreiche Veranstaltungen zu aktuellen gesundheitspolitischen und krankenhausspezifischen Themen bieten.

Im Rahmen dieser Messe wird es, nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, wieder die Sonderschau "clinic vision" geben. Top-Exponate aus Forschung und Entwicklung und Innovationen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Medizintechnologie und des gesamten Krankenhauswesens werden auf diesem Gemeinschaftsstand, der von der TU Berlin koordiniert wird, präsentiert. Ziel dieser Sonderschau ist es, den Dialog zwischen Wissenschaftlern, Entwicklern und Anwendern zu fördern.

Die PTB wird sich zum ersten Mal an dieser Sonderschau der Interhospital beteiligen. Mitarbeiter des Laboratoriums Bioelektrizität und Biomagnetismus des Bereiches Medizinphysik des Institutes Berlin der PTB werden ein neues Verfahren zur Ableitung diagnostischer Informationen aus einem Elektrokardiogramm (EKG) vorstellen. Dieses Verfahren beruht im Gegensatz zu herkömmlichen EKG-Signalanalysen nicht auf der Bestimmung von Amplituden und Zeitdauern des EKG. Bei dem Verfahren werden Signalmuster von EKG mit unbekannter Diagnose mit EKG aus einer Datenbank, deren Diagnosen bekannt und in der Datenbank gespeichert sind, verglichen. Das Verfahren geht von der Hypothese aus, daß EKG, deren Signalmuster gut übereinstimmen, mit hoher Wahrscheinlichkeit derselben Diagnose zuzuordnen sind.

Der Erfolg dieses Mustervergleichsverfahrens hängt von der Leistungsfähigkeit der Korrelationsalgorithmen sowie der Qualität der EKG-Datenbank bezüglich Signalgüte, Widerspiegelung der Vielfalt kardiologischer Erkrankungen und exakter Befundung ab.

Im Zusammenhang mit diesem neuen Verfahren wird die EKG-Signaldatenbank CARDIODAT der PTB vorgestellt. Sie wurde für die Prüfung von automatisch auswertenden EKG-Geräten, für wissenschaftliche Forschung und medizinische Ausbildung aufgebaut. Der Zugriff auf diese Datenbank ist über CD oder Internet möglich.

Der Aufbau der Datenbank, die Zugriffsmöglichkeiten sowie ihre Nutzung für die EKG-Signalanalyse werden demonstriert.