Logo PTB
Skala eines Messgeräts

Kraft und Beschleunigung

Daniel Schwind

Der Fachausschuss Kraft und Beschleunigung ist im Jahre 2009 aus dem ehemaligen Fachausschuss Mechanische Größen entstanden. Es waren die beiden letzten verbliebenen mechanischen Disziplinen des Fachausschusses, nachdem sich zuletzt im Jahre 2002 die Arbeitsgruppe Drehmoment als eigener Fachausschuss organisierte.

Im Fachausschuss engagieren sich etwa 40 Mitglieder aus Deutschland und anderen europäischen Staaten. Neben Kalibrierlaboratorien der Industrie nehmen Materialprüfanstalten, interessierte und erfahrene Fördermitglieder, DAkkS-Begutachter sowie PTB-Mitarbeitende an der jährlich stattfindenden Fachausschusssitzung teil. Die Sitzung findet immer im Vorfeld der Sitzung des Fachausschusses Werkstoffprüfmaschinen statt, sodass hier Synergien genutzt werden können.

Der Fachausschuss Kraft und Beschleunigung stellt im deutschsprachigen Raum die bedeutendste Kompetenzvereinigung in Fragen des Messens der physikalischen Größen Kraft und Beschleunigung dar. Die Aufgabe des Fachausschusses und seiner ehrenamtlich tätigen Mitglieder ist die Förderung der metrologischen Infrastruktur auf den jeweiligen Gebieten. Dies geschieht im Wesentlichen durch intensiven Erfahrungsaustausch auf den Fachausschusssitzungen, durch die Organisation von Ringvergleichen und die Erarbeitung von Richtlinien.

Bezüglich der Messgröße Kraft hat sich der Fachausschuss in enger Abstimmung mit dem Fachausschuss Werkstoffprüfmaschinen die Aufgabe gestellt, Richtlinien zur Kalibrierung dynamischer Kräfte zu entwickeln. Seit Beginn 2013 läuft ein 20-kN-Ringvergleich für statische Kräfte, an dem 23 akkreditierte Kalibrierlaboratorien aus Deutschland und Europa teilnehmen.

Für die Messgröße Beschleunigung erarbeitet der Fachausschuss zur Zeit eine wichtige Richtlinie zur Kalibrierung von Messverstärkern, welche bei der dynamischen Messung kinematischer und mechanischer Größen angewendet werden.

Folgende Kalibrierrichtlinien wurden bislang vom Fachausschuss veröffentlicht:

  • DKD-R 3-1: Kalibrierung von Beschleunigungsmessgeräten nach dem Vergleichsverfahren: Grundlagen | Stoßanregung | Sinus- und Multisinus-Anregung | Primärkalibrierung von Schwingungsmessgeräten mit sinusförmiger Anregung und interferometrischer Messung der Schwingungsgröße

  • DKD-R 3-3: Kalibrierung von Kraftmessgeräten

  • DKD-R 3-9: Kontinuierliche Kalibrierung von Kraftaufnehmern nach dem Vergleichsverfahren