Logo PTB

Die Ausbildungsberufe in der PTB

Eine gute Berufsausbildung ist der beste Start ins Berufsleben! Darum bilden wir junge Leute nicht nur in ihrem ausgewählten Fachgebiet aus, sondern fördern auch ihre Persönlichkeit. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt bereitet etwa 140 Auszubildende auf ihre Zukunftsaufgaben vor. Die Berufsausbildung erfolgt in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen (nach dem Berufsbildungsgesetz BBIG) im dualen System, d. h. Betrieb (Praxis + Theorie) und Berufsschule (Theorie) gestalten die Ausbildung gemeinsam.

Infos zur Ausbildung und Bewerbung auf einen Blick

Ärztliche Untersuchung

Vor Beginn der Ausbildung muss eine ärztliche Untersuchung nach §32 des Jugend­arbeits­schutzgesetzes durch­geführt werden. Vor Ablauf des ersten Beschäf­tigungs­jahres erfolgt eine Nach­unter­suchung.

Beginn der Ausbildung

August oder September, abhängig von den jeweiligen Ferienterminen. Die ElTiPs (Studenten) beginnen immer Anfang August.

Vergütung

Die monatliche Vergütung richtet sich nach dem jeweils gültigen Tarifvertrag (TVAöD) und ist nach Ausbildungsjahren gestaffelt.
Die Vergütung der ElTiPs (Studenten) wird gesondert geregelt.

Ausbildungsgang

Die Ausbildung einschließlich des betriebsinternen Unterrichts erfolgt in Ausbil­dungs­werk­stätten und Prak­tikums­ein­rich­tun­gen mit zeitgemäßen, modernen Hilfsmitteln und Metho­den durch erfahrenes und speziell geschultes Per­sonal sowie durch Mit­ar­bei­ter der Fach­ab­tei­lun­gen der PTB.

Probezeit

Die Probezeit beträgt drei Monate.

Innerhalb der Probezeit können beide Vertragspartner ohne Angabe von Gründen kündigen.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung wird von Prüfungsausschüssen der IHK bzw. der HWK (Braunschweig oder Berlin) abgenommen. Sie besteht aus einer Kenntnis- und einer Fertigkeitsprüfung. Über die Ergebnisse wird von den Kammern ein Zertifikat ausgestellt.

Weiterbeschäftigung

Die PTB bietet jedem, der seine Ausbildung ohne größere Probleme absolviert hat, eine Weiterbeschäftigung von einem Jahr an. Darüber hinaus ist selbstverständlich eine Weiterbeschäftigung möglich, die aber von der aktuellen Stellensituation abhängig ist und für die eine gesonderte Bewerbung erforderlich ist.

Berufsschule

Der Schulbesuch ist Pflicht für alle Auszubildenden der PTB.

Es werden die lokalen berufsbildenden Schulen besucht. Ausnahmen sind die Fotografen/innen, die nach Hannover zur Schule gehen.

Die ElTiPs (Studenten) müssen die Vorlesungen an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften besuchen.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Ausbildung sind:

sehr guter Hauptschulabschluss

guter Realschulabschluss

Abitur (oder gleichwertige Abschlüsse)

Voraussetzungen für die ElTiPs (Studium) sind:

gutes bis sehr gutes Abitur oder Fachhochschule mit Mathematik als Schwerpunktfach

einen Notendurchschnitt von mindestens 2,4 in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern

gute Englischkenntnisse

hohe Lern- und Einsatzbereitschaft

die Bereitschaft nach Abschluss der Ausbildung 2 Jahre in der PTB zu arbeiten

Eignungstest

Die Bewerber werden schriftlich zu einem Eignungstest eingeladen. Für die Einstellung entscheidend sind das Ergebnis des Tests, die Schulzeugnisse der allgemeinbildenden Schulen und das persönliche Gespräch.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsschreiben

     

  • tabellarischer Lebenslauf

     

  • Kopien der beiden letzten Schulzeugnisse der allgemeinbildenden Schulen

Bewerbungen erbitten wir bis spätestens Ende Oktober des Vorjahres an das Personalreferat der
PTB in Braunschweig
:

Physikalisch Technische Bundesanstalt
- Personalreferat -
Bundesallee 100
38116 Braunschweig

und in Berlin:

Physikalisch Technische Bundesanstalt Institut Berlin
- Ausbildung -
Abbestraße 2-12
10587 Berlin

Weitergehende Fragen beantworten Ihnen gerne
Frau Welge (Telefon: (05 31) 592-91 28, E-Mail: andrea.welge(at)ptb.de) in Braunschweig und
Frau Stelter (Telefon: (030) 3481-75 54, E-Mail: marion.stelter(at)ptb.de) in Berlin.

Die monatliche Vergütung richtet sich nach dem jeweils gültigen Tarifvertrag (TVAöD) und ist nach Ausbildungsjahren gestaffelt.