zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

ThemenrundgängeFragen zur Zeit > Wie funktioniert eine Atomuhr
Wie funktioniert eine Atomuhr?

In einer Atomuhr wird die Zeiteinheit ihrer Definition entsprechend realisiert. Caesiumatome werden in einem Ofen verdampft. Sie befinden sich danach in den beiden energetisch tiefsten Zuständen, die Caesiumatome einnehmen können. Nach dem Verdampfen werden die Atome magnetisch sortiert, so dass nur eine Sorte in den Hohlraumresonator gelangt. Dort werden die Atome durch Bestrahlung mit einem magnetischen Mikrowellenfeld animiert, den Zustand zu wechseln. Nach Verlassen des Hohlraumresonators sortiert die Apparatur wiederum und fängt die Atome, die ihren Zustand gewechselt haben, in einer speziellen Kammer auf. Bei einer bestimmten Frequenz des Mikrowellenfeldes ist diese aufgefangene Menge am größten; die Frequenz wird gehalten und gezählt. Nach  9 192 631 770  Periodendauern ist schließlich eine Sekunde verstrichen.




© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2011-08-08, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF