zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

ThemenrundgängeFragen zur Zeit > Seit wann läuft die erste Atomuhr in der PTB?
Seit wann läuft die erste Atomuhr in der PTB?

Kleine Chronologie der Atomuhren-Ära in der PTB:

 

1. Januar 1959

Offizieller Beginn der Aussendung von Zeitsignalen über den Sender DCF77 der Deutschen Bundespost bei Frankfurt (Zeitmessung durch hochgenaue Quarzuhren); Sekunde auf astronomischer Basis definiert.
Ende der 60er Jahre dann Übergang auf die Atomzeitskala.
Am 5.6.1973 Einführung eines (noch heute gültigen) Zeitcodes der ausgesendeten Signale.
Durch eine Schaltsekunde wird die Silvesternacht um eine Sekunde verlängert.

1961

Antrag auf Errichtung eines "Atomuhrenhauses" in der PTB

1963

Beginn der Bauarbeiten

März 1967

Umzug des PTB-"Laboratoriums für die Zeiteinheit" in das neu errichtete Atomuhrenhaus

Oktober 1967

Internationale Neudefinition der Sekunde durch die 13. Generalkonferenz für Maß und Gewicht
Definition der Atomsekunde:
"Die Sekunde ist das  9 192 631 770 -fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung."

1969

Die Atomuhr CS1 (Caesium-Eins) wird in Betrieb genommen.

1978

Mit dem Zeitgesetz vom 25.7.1978 liegt die Verantwortung für die gesetzliche Zeit bei der PTB.

1985

Die Atomuhr CS2 wird in Betrieb genommen. Von 1991 an liefert sie die Sekunden der gesetzlichen Zeit.

1988-1992

Zwei weitere Atomuhren (CS3 und CS4) werden in Betrieb genommen.

1999

Mit CSF1 beginnt eine Atomuhr der neuesten Generation (Caesium-Fontäne) zu ticken. Sie ist mit Abstand die beste Uhr in Deutschland, mit einer Gangunsicherheit von einer Sekunde in dreißig Millionen Jahren bzw. drei Millionsteln einer Sekunde in einem Menschenleben.

Juni 2005

Die Atomuhr CS4 (quasi die "Zwillingsschwester" von CS3, die weiterhin "tickt") wird ausgemustert und wandert ins Braunschweigische Landesmuseum am Burgplatz.

März 2007

Die Atomuhr CS3 wird außer Betrieb genommen.

2009

Die zweite Caesium-Fontäne CSF2 der PTB wird in Betrieb genommen. CSF2 ist eine Weiterentwicklung von CSF1 und gehört
zusammen mit CSF1 zu den genauesten Uhren der Welt.

Heute

Die Atomuhren CS1 und CS2 laufen auch heute noch und leisten zusammen mit den Fontänenuhren CSF1 und CSF2
wichtige Beiträge zur Internationalen Atomzeit.



© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2011-08-08, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF