zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

PublikationenIm BlickpunktDer vermessene MenschDummy-MesspunkteMesspunkt > Blutzellenzählung
Blutzellenzählung

Sie lassen sich tatsächlich einzeln zählen: Rote und weiße Blutkörperchen, Blutplättchen und andere, seltene Zellen. Die Zahl der verschiedenen weißen Blutkörperchen zum Beispiel liefert aufschlussreiche Informationen über den Zustand des Immunsystems. Zum Zählen passieren die Zellen nacheinander ein winziges Röhrchen, dessen elektrische Leitfähigkeit gemessen wird. Die Zelle hat einen anderen Wert als die Umgebungsflüssigkeit, sodass man jede einzelne Zelle erkennen kann. Ein neues Verfahren wertet die Blutprobe ohne chemische Vorbehandlung mit optischen Mitteln aus und kann so auch die verschiedenen weißen Blutkörperchen genau differenzieren. Mithilfe von farbigen Laserstrahlen, die von den Blutzellen unterschiedlich absorbiert und gebrochen werden, lassen sich Streudiagramme erstellen, die für verschiedene Krankheiten typisch sind.

Weitere Informationen:


© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2011-11-17, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF