Logo PTB

Aktuelle Forschungsnachrichten und
Nachrichten aus dem Jahresbericht 2014

Die Besonderheiten der überwiegend IT-basierten Spielgeräte stellen bei der Zulassungsprüfung qualitativ neue Ansprüche an das Sicherungskonzept der Spielgerätesoftware und der Daten, die vom Spielgerät generiert werden. Von zentraler Bedeutung ist dabei ...

[ mehr ]

Systeme selbst-angetriebener Teilchen, welche die Energie ihrer Umgebung zur aktiven Bewegung nutzen, sind sowohl Forschungsobjekte der Statistischen Physik des Nichtgleichgewichts als auch  der Biologie, z. B. für Suspensionen von Mikroschwimmern. Viel Interesse gefunden ...

[ mehr ]

Eine multizentrischen Studie mit 9 Partnereinrichtungen aus 6 Ländern, die vom Politecnico di Milano geführt wurde, verfolgte das Ziel einer genauen Charakterisierung der für streuende und absorbierende Flüssigphantome in der diffusen optischen Spektroskopie und Bildgebung häufig eingesetzten Materialien, Intralipid und Tusche. Mit verschiedenen Messmethoden ...

[ mehr ]

Unterzieht man sich einer ketogenen Diät, d.h. sehr geringer Kohlenhydrat- und hoher Fettanteil in der Ernährung bei insgesamt begrenzter Kalorienzufuhr, dann passt sich der Stoffwechsel im Körper an, um die Energieversorgung insbesondere des Gehirns von Glucose auf Ketonkörper (Acetoacetat, 3-Hydroxybutyrat, Aceton) umzustellen. Ketogene Diät war früher ...

[ mehr ]

In der quantitativen MR-Spektroskopie (MRS) des Gehirns entspricht es dem aktuellen Stand der Technik, das Messsignal aus einem quaderförmigen Zielvolumen (Voxel) zu gewinnen, das in der interessierenden Hirnregion platziert wurde. An die verschlungenen Windungen ...

[ mehr ]

Strömungen werden von einer Vielzahl von Parametern beeinflusst. Hierzu zählen unsichere Anfangs- und Randbedingungen (z.B. für Temperatur, Druck, Geschwindigkeitsprofil), Herstellungstoleranzen und -ungenauigkeiten (z.B. Rauigkeiten, Winkel, Radien), die wiederum die Messunsicherheit von Durchflussmessungen beeinflussen können. Im Rahmen ...

[ mehr ]

Die kamerabasierte Nahfeldgoniophotometrie ermöglicht die Bestimmung der Leuchtdichteverteilung von Leuchten und Lampen, wie sie z.B. für die Konstruktion von Reflektoren benötigt wird. Zur Charakterisierung der Genauigkeit dieser komplexen Messtechnik ...

[ mehr ]

Die sog. Birge-Methode wird in der Metrologie benutzt, um die Unsicherheiten inkonsistenter Messergebnisse für die gleiche Messgröße zu erweitern. Dabei werden alle angegebenen Unsicherheiten ...

[ mehr ]

Im Rahmen des workshops ‘Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement (GUM): Past, Present and Future’, den das NPL Ende 2013 veranstaltet hat, wurden aktuelle Entwicklungen im Rahmen der bevorstehenden Revision des GUMs diskutiert und 2014 in einem Sonderband der Zeitschrift Metrologia veröffentlicht. Die PTB hat ...

[ mehr ]

An der TU München in Garching wurde im Rahmen des Schwerpunktprogramms der DFG: Precision experiments in particle- and astrophysics with cold and ultracold neutrons (SPP 1491) ein transportierbarer magnetisch abgeschirmter Raum mit einem Restfeld von  <700 Pikotesla und einem Feldgradienten von weniger als 300 pT/m in Betrieb genommen. In einer Kooperation ...

[ mehr ]

Ein im Jahr 2012 durchgeführter "Ringvergleich" von 3-Tesla-MRT-Scannern aus acht europäischen Forschungszentren wurde jetzt auf zwei Berliner Scanner ausgeweitet und ausgewertet. Insbesondere wurden hierbei ...

[ mehr ]

Der Einschluss des Edelgases Xenon in käfigartige Biomoleküle ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung neuer, magnetresonanztomographischer  Methoden zum Nachweis von Biomarkern in Zellen oder Organismen bei nativen Konzentrationen. Kernspinpolarisiertes 129Xe wechselt permanent zwischen einem Platz im Käfigmolekül und der umgebenden Lösung hin und her und dieser Austausch trägt entscheidend...

[ mehr ]

Bei einer Abschätzung der im Körper eines Patienten absorbierten Hochfrequenzleistung während einer Untersuchung im MR-Tomografen stellt sich stets die Frage der Vertrauenswürdigkeit der genutzten Modellrechnungen. Im Rahmen des EMRP-Projekts HLT06 MR Safety ...

[ mehr ]

Im Rahmen des EMRP-Projekts HLT06 MR Safety wurde ein Sensor mit faseroptischer Signalübertragung entwickelt, um induzierte Hochfrequenz-Ströme in implantierten Drähten oder  drahtähnlichen Objekten, z.B. Stimulationselektroden, im menschlichen Körper während einer MRT-Untersuchung zu messen. Die In-situ-Kalibration ...

[ mehr ]