Logo PTB
Panoramablick in die Uhrenhalle der PTB mit den vier Caesiumuhren CS1, CS2, CSF1 und CSF2.

Sommerzeiten in der Bundesrepublik Deutschland ab 1980

 

Gesetzliche Grundlage:

Auszug aus dem „Einheiten- und Zeitgesetz“ kopiert von http://www.gesetze-im-internet.de/me_einhg/index.html. Die verbindliche Version des Gesetzes ist die am 11. Juli 2008, (BGBl Teil I, S. 1185), veröffentlichte Version.

§ 4 Gesetzliche Zeit

(1) Die gesetzliche Zeit ist die mitteleuropäische Zeit. Diese ist bestimmt durch die koordinierte Weltzeit unter Hinzufügung einer Stunde.

(2) Für den Zeitraum ihrer Einführung ist die mitteleuropäische Sommerzeit die gesetzliche Zeit. Die mitteleuropäische Sommerzeit ist bestimmt durch die koordinierte Weltzeit unter Hinzufügung zweier Stunden.

§ 5 Ermächtigung zur Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit

(1) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wird ermächtigt, zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit einzuführen.

(2) Die mitteleuropäische Sommerzeit soll jeweils an einem Sonntag beginnen und enden. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bestimmt in der Rechtsverordnung nach Absatz 1 den Tag und die Uhrzeit, zu der die mitteleuropäische Sommerzeit beginnt und endet, sowie die Bezeichnung der am Ende der mitteleuropäischen Sommerzeit doppelt erscheinenden Stunde.

Der Wechsel zwischen MEZ und MESZ

Zum Zeitpunkt des Beginns der Sommerzeit wird die Stundenzählung um eine Stunde von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt. 

Zum Zeitpunkt des Endes der Sommerzeit wird die Stundenzählung um eine Stunde von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. 

Von der beim Übergang von MESZ nach MEZ doppelt erscheinenden Stunde von 2 Uhr bis 3 Uhr werden die erste als 2A und die zweite als 2B bezeichnet.

Tabelle der Sommerzeiten ab 1980

Jahr von bis
1980 06.04. 2 Uhr 28.09. 3 Uhr MESZ
1981 29.03. 2 Uhr MEZ 27.09. 3 Uhr MESZ
1982 28.03. 2 Uhr MEZ 26.09. 3 Uhr MESZ
1983 27.03. 2 Uhr MEZ 25.09. 3 Uhr MESZ
1984 25.03. 2 Uhr MEZ 30.09. 3 Uhr MESZ
1985 31.03. 2 Uhr MEZ 29.09. 3 Uhr MESZ
1986 30.03. 2 Uhr MEZ 28.09. 3 Uhr MESZ
1987 29.03. 2 Uhr MEZ 27.09. 3 Uhr MESZ
1988 27.03. 2 Uhr MEZ 25.09. 3 Uhr MESZ
1989 26.03. 2 Uhr MEZ 24.09. 3 Uhr MESZ
1990 25.03. 2 Uhr MEZ 30.09. 3 Uhr MESZ
1991 31.03. 2 Uhr MEZ 29.09. 3 Uhr MESZ
1992 29.03. 2 Uhr MEZ 27.09. 3 Uhr MESZ
1993 28.03. 2 Uhr MEZ 26.09. 3 Uhr MESZ
1994 27.03. 2 Uhr MEZ 25.09. 3 Uhr MESZ
1995 26.03. 2 Uhr MEZ 24.09. 3 Uhr MESZ
1996 31.03. 2 Uhr MEZ 27.10. 3 Uhr MESZ
1997 30.03. 2 Uhr MEZ 26.10. 3 Uhr MESZ
1998 29.03. 2 Uhr MEZ 25.10. 3 Uhr MESZ
1999 28.03. 2 Uhr MEZ 31.10. 3 Uhr MESZ
2000 26.03. 2 Uhr MEZ 29.10. 3 Uhr MESZ
2001 25.03. 2 Uhr MEZ 28.10. 3 Uhr MESZ
2002 31.03. 2 Uhr MEZ 27.10. 3 Uhr MESZ
2003 30.03. 2 Uhr MEZ 26.10. 3 Uhr MESZ
2004 28.03. 2 Uhr MEZ 31.10. 3 Uhr MESZ
2005 27.03. 2 Uhr MEZ 30.10. 3 Uhr MESZ
2006 26.03. 2 Uhr MEZ 29.10. 3 Uhr MESZ
2007 25.03. 2 Uhr MEZ 28.10. 3 Uhr MESZ
2008 30.03. 2 Uhr MEZ 26.10. 3 Uhr MESZ
2009 29.03. 2 Uhr MEZ 25.10. 3 Uhr MESZ
2010 28.03. 2 Uhr MEZ 31.10. 3 Uhr MESZ
2011 27.03. 2 Uhr MEZ 30.10. 3 Uhr MESZ
2012 25.03. 2 Uhr MEZ 28.10. 3 Uhr MESZ
2013 31.03. 2 Uhr MEZ 27.10. 3 Uhr MESZ
2014 30.03. 2 Uhr MEZ 26.10. 3 Uhr MESZ
2015 29.03. 2 Uhr MEZ 25.10. 3 Uhr MESZ
2016 27.03. 2 Uhr MEZ 30.10. 3 Uhr MESZ