Logo PTB

Mess- und Kalibriermöglichkeiten der Arbeitsgruppe 1.71

Arbeitsgruppe 1.71

Die Tabelle gibt eine Kurzübersicht über die Kalibrier- und Messmöglichkeiten der Arbeitsgruppe 1.71, die im Detail in der BIPM-Datenbank publiziert sind. Dort findet man genaue Angaben z.B. über Kalibrierobjekte (z.B. Beschleunigungsaufnehmer), Messgrößen (z. B. Betrag des komplexen Übertragungskoeffizienten), Werte der Messunsicherheit mit Zuordnung zu Teilmessbereichen (z. B. 0,2 % im Teilfrequenzbereich von 0,5 Hz bis 1 250 Hz). Dabei handelt es sich um die von der PTB angebotenen Mess- und Kalibriermöglichkeiten im Rahmen der Weitergabe der Einheiten und Kalibrierungen unter Verwendung der Normalmesseinrichtungen (nationale Normale), welche die betreffende Bewegungsgröße (z.B. Beschleunigung) in einem vorgegebenen Freiheitsgrad anregen und messen.

Die im Folgenden für Beschleunigung und Winkelbeschleunigung angegebenen Mess- und Kalibriermöglichkeiten gelten zugleich für die Bewegungsgrößen Geschwindigkeit und Weg bzw. Winkelgeschwindigkeit und Drehwinkel.

Tabelle 1: Ausgewählte Kalibrier- und Messmöglichkeiten

Messgröße Messbereich Messunsicherheit
Beschleunigung (Sinus) 0,1 Hz bis
20 kHz
0,1 % bis 0,5 %

Übertragungskoeffizient (Betrag) von Beschleunigungsaufnehmernormalen 0,4 Hz bis
20 kHz
0,1 % bis 1,0 %

Phasenverschiebung von Beschleunigungsaufnehmernormalen 0,4 Hz bis
10 kHz
0,2 Grad bis
0,5 Grad
Stoß–Übertragungskoeffizient von Beschleunigungsaufnehmernormalen 50 m/s2 bis 100 000 m/s2 0,5 % bis 1 %

Übertragungskoeffizient (Betrag) von Ladungs-und Spannungsverstärkern 0,4 Hz bis
50 kHz
0,1 %

Phasenverschiebung von Ladungs- und Spannungsverstärkern

0,4 Hz bis
50 kHz
0,1 Grad

Winkelbeschleunigung (Sinus)

0,3 Hz bis
160 Hz
0,2 % bis 0,5 %

Übertragungskoeffizient (Betrag) von Winkelbeschleunigungsaufnehmernormalen 0,4 Hz bis
1 kHz
0,2 % bis 0,5 %

Phasenverschiebung von Winkel-beschleunigungsaufnehmernormalen 0,4 Hz bis
160 Hz
0,5 Grad

Kalibrierobjekte sind Aufnehmer, Messketten und Messgeräte für die translatorischen Bewegungsgrößen Beschleunigung, Geschwindigkeit und Weg sowie für die rotatorischen Bewegungsgrößen Winkelbeschleunigung, Winkelgeschwindigkeit und Drehwinkel.

Die angegebenen Werte der Messunsicherheitbedeuten die erweiterte Messunsicherheit für den Erweiterungsfaktork = 2 (entspricht Überdeckungswahrscheinlichkeit 95 %</nobr>).

Im Rahmen der Darstellung der Einheiten, z.B. bei internationalen Vergleichmessungenund ausgewählten metrologischen Grundsatzuntersuchungen ( Wissenschaftlich-Technische Kooperation), werden die oben genannten Mess- und Kalibriermöglichkeiten übertroffen. Beispielweise kann der Betrag des Übertragungskoeffizienten geeigneter Beschleunigungsaufnehmer-Normale mit einer Messunsicherheit 0,1 % bestimmt werden, was unter anderem für hochgenaue Untersuchungen der Langzeit-Stabilität oder Linearität solcher Messmittel genutzt wird.

Die vielfältigen Mess- und Kalibriermöglichkeiten mit Mehrkomponenten-Anregung sind hier nicht spezifiziert, da sie zur Zeit noch untersucht werden. Eine Übersicht über die Messbereiche, Messunsicherheit und weitere metrologische Eigenschaften findet man in der Kurzbeschreibung der neuen Mehrkomponenten-Beschleunigungs-NME.