Logo PTB

Flüssigkeiten

Fachbereich 1.5

Aufgaben

Der Aufgabenbereich des Fachbereichs Flüssigkeiten lässt sich in vier Schwerpunkten zusammenfassen:

  • Verbesserung und Ausbau der Primärnormale zur Darstellung der Einheiten Menge und Durchfluss von Flüssigkeiten,
  • messtechnische Sicherung der Weitergabe der Einheiten bis zum Endnutzer der entsprechenden Messgeräte,
  • kompetente und effiziente Ausführung von metrologischen Dienstleistungen sowohl bei der Kalibrierung hochwertiger Messgeräte wie auch bei der Zulassungs- und Zertifizierungstätigkeit im Rahmen des Eichgesetzes sowie
  • umfangreiche Industriekooperationen zur Entwicklung neuer Mess- und Prüftechniken und –verfahren auf dem Gebiet der Flüssigkeitsmessung.

Hinzu kommen Aufgaben auf internationaler Ebene im Rahmen der entsprechenden Technischen Komitees der regionalen Metrologieorganisationen Europas EURAMET e.V. und der euro-asiatischen Vereinigung der nationalen Metrologieinstitute COOMET sowie in der Working Group „Fluid Flow“ des CIPM. Eine aktive Mitarbeit besteht auch in den nationalen und internationalen Vorschriften- und Normungsgremien wie DIN, DVGW, OIML, CEN, ISO und WELMEC.

Obwohl jede der drei Arbeitsgruppen des Fachbereichs ihr eigenes Verantwortungsfeld hat, sind die Übergänge fließend. So ergeben sich für die Forschungsseite viele Ansätze aus der Tätigkeit im Zulassungs- und Zertifizierungsbereich, weil dort die Flüssigkeitsmesstechnik in ihrer gesamten Breite zur Bearbeitung ansteht. Andererseits gehen erreichte Forschungsergebnisse direkt in die Vorschriften- und Normungstätigkeit ein, um Anforderungen an die Flüssigkeitsmesstechnik zu formulieren, die dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik ebenso wie hinsichtlich des Verbraucher-, Gesundheits- und Umweltschutzes entsprechen.

Arbeitsgruppen anzeigenArbeitsgruppen verbergen

Arbeitsgruppen