zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Presse/AktuellesUhrzeitFragen zur Zeit > Gibt es demnächst wieder eine Schaltsekunde?
Gibt es demnächst wieder eine Schaltsekunde?

Die weltweit einheitliche Grundlage für die Zeitbestimmung wird als UTC (Universal Time Coordinated) vom Internationalen Büro für Maß und Gewicht in Paris verbreitet. Sie entsteht unter Mitwirkung von 50 Zeitinstituten, darunter auch das Zeitlaboratorium der PTB. Diese Atomzeitskala (verwirklicht von Atomuhren) wird gelegentlich mit Schaltsekunden an die zeitlich nicht gleichmäßig ablaufende Erdrotation angeglichen, da sich unser tägliches Leben trotz Atomuhren weiterhin nach dem Sonnenstand richtet. Die Atomsekunde ist also im Mittel etwas kürzer als die errechnete Sekunde des mittleren Sonnentages. Seit dem 1.1.1958 ist so bis heute eine Zeitdifferenz von 34 Sekunden aufgelaufen: Die Uhr mit der Bezeichnung TAI (Temps Atomique International) geht im Vergleich zu der Uhr mit der Bezeichnung UTC um 34 Sekunden vor. Mitteleuropäische Zeit ist dann UTC + 1 Stunde, Sommerzeit + 2 Stunden. Die Schaltsekunden werden mit einem Vorlauf von einigen Monaten für die Mitte oder das Ende des Jahres angekündigt.

In der Nacht zum 01. Januar 2009 wurde eine Schaltsekunde eingefügt, die erste seit 2006. Um 00:59h 59s MEZ folgte die Sekunde mit der Bezeichnung 00:59h 60s und dann erst 01:00h 0s. Das Jahr fing ja gut an!


© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2011-11-17, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF