zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Presse/AktuellesPresseinfos > Verleihung des Helmholtz-Preises 2003
Verleihung des Helmholtz-Preises 2003
Freitag, 20. Juni 2003

ptb 
Festveranstaltung am 30. Juni im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Der Helmholtz-Preis, der exzellente messtechnische Leistungen würdigt, geht dieses Jahr an Dr. Wolfgang Rudolf Bauer und seine Arbeitsgruppe an der Medizinischen Universitäts-Klinik Würzburg. Die Gruppe erhält den europaweit ausgeschriebenen und mit 15000 Euro dotierten Preis für die Weiterentwicklung einer Technik, mit der sich in einer bislang nicht gekannten Qualität Bilder vom Herzen erzeugen lassen. Unterschiedliche Komponenten der Herzmuskeldurchblutung können mit diesem bildgebenden Verfahren sensitiv gemessen werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Festveranstaltung am 30. Juni im Eichensaal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit in Berlin statt. Festveranstaltung aus Anlass der Verleihung des Helmholtz-Preises 2003 am Montag, 30. Juni 2003, 16.30 Uhr im Eichensaal des Bundesministerims für Wirtschaft und Arbeit, Scharnhorststr. 34–37, 10115 Berlin Preisträger: Priv. Doz. Dr.med. Dr. rer.nat. Wolfgang Rudolf Bauer, Leiter der Interdisziplinären Arbeitsgruppe „Kardiale Magnetresonanztomographie und Biophysik“ der Medizinischen Universitäts-Klinik Würzburg Titel der gewürdigten Arbeit: Messung der Mikrozirkulationsparameter Intrakapillarvolumen, Kapillarrekrutierung und Durchblutung im Herzmuskel mittels NMR-Tomographie

Den Preis, der alle zwei Jahre vergeben wird, verleiht der Helmholtz-Fonds e.V., dessen Vorsitzender der Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) ist, gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Pressevertreter sind zu der Festveranstaltung, bei welcher der Preisträger über seine Arbeit vortragen wird, herzlich eingeladen. Ein Interview mit dem Preisträger ist vor
(ab 15.30 Uhr) oder nach der Veranstaltung möglich und kann individuell vereinbart werden. Um vorherige Anmeldung bei der Pressestelle der PTB wird gebeten.

Weitere Informationen:
Priv. Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Wolfgang Rudolf Bauer
Arbeitsgruppe „Kardiale Magnetresonanztomographie und Biophysik“
Medizinische Universitätsklinik
Josef-Schneider-Str. 2
97080 Würzburg

Tel.: (0931) 201-36198 / 36327
Fax: (0931) 201-36291
E-Mail: w.bauer@medizin.uni-wuerzburg.de

http://bio.physik.uni-wuerzburg.de/people/kh/AG.html

Zur Presseinfo vom 10.04.2003 „Ins Herz geschaut – mit neuer Technik“



© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2014-09-30,  Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF