Logo PTB

News from the divisions

Current news

Im Rahmen des im Metrologischen Forschungsprogramms EMRP geförderten Projekt NEWSTAR wurde experimentell die Berechenbarkeit eines berechenbaren quanteneffizienten Detektors bzgl. seines polarisations-, winkel- und bandbreitenabhängigen Verhaltens überprüft und bestätigt. Die Empfindlichkeit eines Photometers wurde schließlich gegen diesen Detektor kalibriert und das Ergebnis mit dem Wert...

[ more ]

Um die spektrale Bestrahlungsstärke der Sonne im nahen Infrarot (NIR) hochgenau vermessen zu können, wurden Spektroradiometer des „Institut royal d'Aéronomie Spatiale de Belgique“ (BIRA-IASB) direkt auf das nationale Normal der PTB für spektrale Bestrahlungsstärke, den Schwarzen Strahler rückgeführt. Anschließend konnten bei der PYR-ILIOS Messkampagne am Mauna Loa Observatory (Hawaii, USA)...

[ more ]

Eine bzgl. Photonenfluss absolut rückgeführte Einzelphotonenlichtquelle wurde im Rahmen des europäischen EMRP-Forschungsprojektes „Single-photon sources for quantum technologies“ (SIQUTE) zum ersten Mal realisiert und metrologisch charakterisiert. Die Einzelphotonenquelle basiert auf einem NV- (Nitrogen Vacancy-) Farbzentrum in einem Nanodiamanten, der auf einer quasi-dielektrischen...

[ more ]

Im Rahmen des EMRP-Forschungsprojektes „Single-photon sources for quantum technologies“ (SIQUTE) wurde die Detektionseffizienz eines Si-Einzelphotonen-Avalanche -Detektors als Transfernormal mit zwei unabhängig voneinander rückgeführten Messverfahren gemessen: zum einen mit dem an der PTB entwickelten „Zwei-Abschwächer-Verfahren“, zum anderen mittels einer direkten Kalibrierung durch Vergleich mit...

[ more ]

Gegenüber klassischen Kraft- und Drehmomentsensoren, welche nur Kräfte und Momente in einer fest vorgegebenen Richtung messen, sind Mehrkomponentensensoren deutlich flexibler einsetzbar. Dies führt jedoch zu erheblichem Aufwand bei der Kalibrierung solcher Sensoren, welcher sich in der erreichbaren Messunsicherheit widerspiegelt. Im Vergleich zur uniaxialen Kalibrierung liegt diese Unsicherheit...

[ more ]

Das Joint Research Project SIQUTE (Single-Photon Sources for Quantum Technologies) im Rahmen des Open Excellence Calls des European Metrology Research Programmes (EMRP) wurde erfolgreich angeschlossen. Das Projekt hatte das Ziel, effiziente Einzelphotonenquellen für Anwendungen in der Metrologie zu entwickeln. Das herausragende Ergebnis der PTB war die metrologische Charakterisierung einer...

[ more ]

Zur Charakterisierung von Sonnensimulatoren wurde ein Detektor entwickelt, der aus einer quadratischen Anordnung von 81 Einzelsolarzellen besteht. Der Detektor wurde unter Bestrahlung mit Sonnenlicht bezüglich seiner Empfindlichkeit für Bestrahlungsstärke und seiner spektralen und Homogenitätseigenschaften charakterisiert. Mit dem Detektor wurde bereits ein gepulster Sonnensimulator...

[ more ]

Neue Strategien zur Charakterisierung von Leuchtdichtekameras erlauben die Berücksichtigung der realen Orts- und Abstrahlungscharakteristik des zur Kalibrierung benutzten Normals und werden eine verbesserte rückführbare Charakterisierung mit Messunsicherheiten erlauben.

[ more ]

In der Arbeitsgruppe Solarzellen wurde erstmals mittels laserbasierter differentieller spektraler Empfindlichkeitsmessung der Kurzschlussstrom von Mehrfachschichtsolarzellen für Messbedingungen, die der Strahlung im Weltall entspricht, bestimmt. Der interne Aufbau dieser Zellen, welche aufgrund ihrer hohen Wirkungsgrade zur Stromversorgung im Weltall verwendet werden, verhindert üblicherweise den...

[ more ]

Im Rahmen des EMRP Projektes „ATMOZ“ wurden während einer Messkampagne am Izaña Observatorium auf Teneriffa höchstauflösende Messungen der direkten solaren spektralen Bestrahlungsstärke mit einem Fourier-Transform Spektroradiometer durchgeführt. Über die sogenannte Langley-Extrapolationsmethode konnte das relative extraterrestrische Spektrum im Spektralbereich von 305 nm – 380 nm mit einer...

[ more ]

Im Rahmen einer gemeinsamen Kooperation mit der Firma Gigahertz-Optik GmbH wurde ein kompaktes Array-Spektroradiometer umfangreich charakterisiert und modifiziert. Durch Messung der direkten solaren Bestrahlungsstärke im UV-Spektralbereich konnte mit Hilfe von Strahlungsmodellen die Dicke der Ozonsäule in der Atmosphäre ermittelt werden. Die Ergebnisse, die während einer Messkampagne am Izaña...

[ more ]

Within the scope of the EMPIR project "Strength-ABLE", a picoindenter was developed based on a microelectromechanical system (MEMS). The system is designed to bridge the measurement gap between scanning force microscopes (AFM) and nanoindentation devices. It offers indentation forces up to 400 μN and reaches indentation depths up to 9 μm at a force resolution of 9 nN. Commercially available AFM...

[ more ]

As part of the developments in antenna measuring techniques, the Department of High Frequency and Electromagnetic Fields has successfully tested the recently developed sensors for air surveillance radars at airports in Hanover and Wunstorf. Such radar systems are stationary mounted and can therefore neither be measured by means of the antenna scanner nor on the open area test site of PTB. The...

[ more ]

Dr. Jan Wernecke was recognised for his doctorial dissertation “When Size Does Matter: Dimensional Metrology of Nanostructured Layers and Surfaces Using X-Rays” at the Technische Universität Berlin with the 2016 Ernst Eckhard Koch Prize of the Association of Friends of Helmholtz-Zentrum Berlin. His doctoral studies were carried out in the X-ray Radiometry group at the electron storage ring...

[ more ]

In surveying, traceability to the SI definition of the metre is mainly based on calibration measurements using geodetic reference baselines realized by pillars. An optical primary standard, the TeleYAG system, was developed and successfully verified by PTB within the European metrology research project “Metrology for long distance surveying” for the calibration of these reference distances with...

[ more ]

Die seit mehreren Jahren in der PTB eigesetzten MUDOS-Systeme (Muon Dosimetry System) sind in der 3. Generation weiterentwickelt worden. Die Bauweise ist nun kompakter, wodurch das ‚Sichtfenster‘ (Öffnungswinkel) des Detektors vergrößert wird. Die Anzahl der Bauteile ist gegenüber dem Vorgängermodell reduziert. Die Wartungsfreundlichkeit konnte deutlich erhöht werden.

Das Messprinzip basiert auf...

[ more ]

Für die Realisierung eines für gepulste Strahlung geeigneten Spektrometers wurde die dafür notwendige schnelle Datenerfassung und Datenverarbeitung auf Basis eines Field Programmable Gate Array (FPGA) erfolgreich realisiert. Dazu wurde eine Server-Software implementiert, die vom FPGA-Chip ausgeführt wird. Dieser Server dient zur Steuerung des späteren Time-over-Threshold-Spektrometers und zur...

[ more ]