Logo PTB

Technische Universität Berlin

Das Institut Berlin der PTB hat langjährige Kooperationen mit vielen Fakultäten der benachbarten TU Berlin. PTB-Mitarbeiter halten regelmäßige Vorlesung, organisieren Seminare und betreuen viele gemeinsame Master- und Doktorarbeiten mit unterschiedlichen Instituten. Es gibt eine langjährige Zusammenarbeit mit dem dem Institut für Medizintechnik, welche auch die Durchführung gemeinsamer Doktor- und Masterarbeiten umfasst. Eine gemeinsame Berufung einer W3-Professur im Bereich „Biomedizinische Bildgebung“ ist in Vorbereitung.

In der theoretischen Physik ist die PTB Partner des DFG-Graduiertenkollegs „Kollektive Nichtgleichgewichtsdynamik in kondensierter Materie und biologischen Systemen“ und beschäftigt sich dort mit der Modellierung aktiver Flüssigkeiten. Seit 2011 forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der PTB und universitären Instituten zudem im DFG-Sonderforschungsbereich „Control of self-organizing nonlinear systems“. Dabei wird beispielsweise am Verständnis der elektrischen Turbulenz im Herzen gearbeitet. Ferner gibt es ein Kooperationsvorhaben zum Technologietransfer der Röntgenanalytik. Dabei arbeiten Mitarbeiter der PTB, das Berlin Laboratory for Innovative X-ray Technologies (BLiX) an der TU Berlin, das französischen Staatsinstitut LNE-LNHB und die UN-Agentur IAEA zusammen. Die metrologische Informationstechnik an der PTB forscht mit der Informatik an neuen Konzepten für die Datensicherheit. Dabei sind die gemeinsamen Doktoranden Mitglied der Helmholtz Research School on Security Technologies (HRSST). In Vorbereitung befindet sich die Einrichtung einer PTB-Nachwuchsgruppe zu "sicheren und vertrauenswürdigen netzangebundenen Systemarchitekturen" verbunden mit einer gemeinsamen Juniorprofessur.

Des Weiteren besteht eine enge Zusammenarbeit der PTB mit dem Institut für Energietechnik der Fakultät III der TU-Berlin: Neben wissenschaftlichen Kooperationen in Blickrichtung auf die Energieeffizienzsteigerung von Kraftwerken und Fernheiznetzen sowie der gemeinsamen Betreuung von zahlreichen Promotions-, Master- und Bachelorarbeiten besteht eine intensive Zusammenarbeit im Bereich der Lehre. Vor diesem Hintergrund wird in 2016 im Institut für Energietechnik ein neues Fachgebiet („Messtechnik für thermische Prozesse“) etabliert, das im Rahmen einer Honorarprofessur von einem PTB-Mitarbeiter geleitet werden wird.