zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

ThemenrundgängeHüterin der Einheiten Das internationale Einheitensystem (SI) > Das Meter
Das Meter

Jodstabilisierter Helium-
Neon- Laser, das
"Arbeitspferd" der PTB
für die Realisierung
des Meters

Definition

Das Meter ist die Länge der Strecke, die Licht im Vakuum während der Dauer von (1/299 792 458) Sekunden durchläuft. Die Meterdefinition weist der Lichtgeschwindigkeit c einen festen Wert zu. Diese Fundamentalkonstante kann somit nicht mehr gemessen werden, sie ist jetzt exakt vorgegeben. Hieraus folgt, dass die Längeneinheit von der Zeiteinheit Sekunde abhängt.

Realisierung

Ausgehend von der Definition gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Einheit der Länge darzustellen: Dabei arbeitet man mit Laufzeitmessungen oder bedient sich der Hilfe von Laserstrahlen. Laufzeitmessungen eignen sich gut für astronomische Entfernungen. Beispielsweise misst man die Entfernung zwischen Erde und Mond, indem ein kurzer Puls eines leistungsstarken Laserstrahls auf den Mond gesendet und von einem dort aufgestellten Spiegel zurückreflektiert wird. Über die Zeit, die der Laserpuls für die Strecke benötigt, lässt sich die Entfernung berechnen. Aber auch beim GPS (Global Positioning System) wird die Laufzeit von elektromagnetischer Strahlung gemessen. Bei der zweiten Methode verwendet man die bekannten Wellenlängen von Lasern, um präzise Längenmessungen im Labormaßstab durchzuführen. In so genannten Laserinterferometern vergleicht man dazu die Wellenlängen des Lasers (~ 0,5 µm) mit der zu messenden Länge.


© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2014-01-31, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF