zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

ThemenrundgängeHüterin der Einheiten > Das internationale Einheitensystem (SI)
Das SI

Das internationale Einheitensystem (SI)

Mit der Einführung des Système International d'Unités (in allen Sprachen mit SI abgekürzt) im Jahr 1960 endete die jahrhundertelange Suche nach einem weltweit einheitlichen System der Maßeinheiten. Das SI entstammt den Bedürfnissen der Wissenschaft, ist aber mittlerweile auch das vorherrschende Maßsystem der internationalen Wirtschaft. In Deutschland sind die SI-Einheiten als gesetzliche Einheiten für den amtlichen und geschäftlichen Verkehr eingeführt. Um die nationale und internationale Einheitlichkeit der Maße zu sichern, sind die Aufgaben der Darstellung, Bewahrung und Weitergabe der Einheiten im Messwesen der PTB, dem nationalen Metrologieinstitut Deutschlands, übertragen worden. Einzelheiten hierzu sind im Einheitengesetz und in der Einheitenverordnung formuliert.

Die sieben SI-Basiseinheiten:

  • das Meter (m) als Einheit der Länge
  • das Kilogramm (kg) als Einheit der Masse
  • die Sekunde (s) als Einheit der Zeit
  • das Ampere (A) als Einheit der elektrischen Stromstärke
  • das Kelvin (K) als Einheit der thermodynamischen Temperatur
  • das Mol (mol) als Einheit der Stoffmenge
  • die Candela (cd) als Einheit der Lichtstärke

Die abgeleiteten SI-Einheiten werden kohärent aus den Basiseinheiten abgeleitet. Das heißt, man benötigt keine Umrechnungsfaktoren. Schlichtes Multiplizieren oder Dividieren von Basiseinheiten genügt. Dabei werden für die Einheiten die gleichen algebraischen Beziehungen verwendet, die auch für die jeweils zugeordneten Größen gelten. Zum Beispiel ist die Geschwindigkeit gleich Länge durch Zeit. Die SI-Einheit der Geschwindigkeit ist demnach gleich dem Quotienten aus den SI-Einheiten Länge und Zeit: Meter durch Sekunde. Verschiedene abgeleitete Einheiten haben besondere Namen erhalten (z. B. Hertz, Newton, Volt, Ohm). Sie können ihrerseits wieder dazu verwendet werden, weitere abgeleitete Einheiten auf einfachere Weise zu bilden, als wenn man von den Basiseinheiten ausgeht.

Wenn man nur die kohärenten SI-Einheiten verwendet, kommen bei Größenangaben sehr große oder sehr kleine Zahlenwerte vor. Um die Zahlenwerte in einer praktikablen Größenordnung zu halten, hat man Vorsätze zur Bezeichnung dezimaler Vielfache und Teile von Einheiten geschaffen.

SI-Vorsätze:

Potenz Name Zeichen Potenz Name Zeichen
1024 Yotta Y 10–1 Dezi d
1021 Zetta Z 10–2 Zenti c
1018 Exa E 10–3 Milli m
1015 Peta P 10–6 Mikro µ
1012 Tera T 10–9 Nano n
109 Giga G 10–12 Piko p
106 Mega M 10–15 Femto f
103 Kilo k 10–18 Atto a
102 Hekto h 10–21 Zepto z
101 Deka da 10–24 Yokto y

Weitere Informationen:

Die Broschüre "Die gesetzlichen Einheiten in Deutschland" können Sie kostenlos herunterladen, oder bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit per E-Mail bestellen.


© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2011-12-28, WEB-Redaktion Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF