Logo PTB

Forschungsnachrichten 2016

Durch diverse experimentelle, mathematische und präparative Optimierungen wurde im Zusammenspiel mit der kontinuierlich verbesserten Anreicherung des Isotops 28Si in den verwendeten Silicium-Materialien die relative Messunsicherheit der molaren Masse in den letzten fünf Jahren um nahezu eine Größenordnung auf zuletzt unter 10-9 abgesenkt.

[ mehr ]

Die PTB organisiert als Pilotlabor einen Ringvergleich Nationaler Metrologieinstitute zur Demonstration von Eignung und Zuverlässigkeit der Massenspektrometrie als Referenzmethodenprinzip für Protein- Biomarker in klinischen Proben.
Erstmalig wird ein Primärmethodenprinzip (massenspektrometrische Isotopenverdünnung, ID-MS) für die Quantifizierung von Proteinen hinsichtlich internationaler...

[ mehr ]

Das Uniklinikum Regensburg entwickelt einen immunologischen Assay, mit dem das körpereigene Abwehrsystem gegen das humane Zytomegalievirus analysiert werden kann.

Vor allem bei immunsupprimierten Patienten kann der Level der Abwehrzellen einen kritischen Wert unterschreiten und so die Reaktivierung des Virus begünstigen. Kern der durchgeführten Diagnostik ist ein chemisch verändertes...

[ mehr ]

In Zusammenarbeit mit der TU-Brauschweig hat die PTB ein mathematisches Modell elektrochemischer Impedanzspektren von Li-Ionenbatteriezellen implementiert. Die Simulationsrechnungen flankieren den Referenzmessplatz der PTB zur Bestimmung des Gesundheitszustands solcher Zellen, indem sie deren Alterungsverhalten nachbilden.

[ mehr ]

Die im Rahmen der EMRP-Projekte „Metrology for high-impact greenhouse gases" (ENV52-HIGHGAS) und „Metrology for biogas" (ENG54-BIOGAS) in AG 3.22 entwickelte Laser-Spektrometer-Familie für absolute CO-Konzentrationsmessungen (Stoffmengen-anteile) in Luft- bzw. Biogas-Matrix wurden mit Hilfe metrologischer Gasstandards aus Partnerinstituten in Frankreich und Großbritannien erfolgreich validiert.

[ mehr ]

Der Hauptbestandteil des anthropogenen Feinstaubs unter 1 µm wird in städtischer Umgebung durch gesundheitsschädliche Rußpartikel erzeugt, die von Verbrennungsprozessen wie bspw. KFZ emittiert werden. Der Gesetzgeber reguliert diese Rußemissionen direkt an der Quelle, z. B. im Abgas von Verbrennungsmotoren. Die kontinuierliche Verschärfung der Emissions-Grenzwerte (bis hin zu den aktuellen Euro...

[ mehr ]