Logo PTB

Ionisierende Strahlung

Aufgaben

In diesem Themenbereich werden gemäß Einheiten- und Zeitgesetz, Atomgesetz, Strahlenschutzvorsorgegesetz, Strahlenschutz- und Röntgenverordnung Aufgaben der zuverlässigen Darstellung, Bewahrung und Weitergabe der mit ionisierender Strahlung zusammenhängenden Messgrößen wahrgenommen. So wird die Grundlage für Vertrauen in die korrekte Messung und Interpretation von Strahlungskenngrößen in diesem gesellschaftlich oft kontrovers diskutierten Bereich gesichert.

  1. Darstellung und Weitergabe der SI-Einheiten der Aktivität, der Teilchenfluenz, der Luftkerma, der Wasser-Energiedosis und der Äquivalentdosis auf höchstem metrologischen Niveau; Forschung und Entwicklung für neue und verbesserte Primär- und Sekundärnormale
  2. Weiterentwicklung der Referenzstrahlungsfelder, der messtechnischen Infrastruktur und spezieller Detektoren; Entwicklung von Messverfahren für die Dosimetrie in Röntgendiagnostik, Strahlentherapie und im Strahlenschutz
  3. Bauartzulassungen von Orts-, Personen- und Diagnostikdosimetern für Photonenstrahlung. Bauartprüfung von Röntgen(stör)strahlern; Prüfung von Rechenprogrammen für die Dosisermittlung des fliegenden Personals; Betrieb der IMIS-Spurenmessstelle.
  4. Bestimmung und Evaluation von Kern- und Atomdaten (Wirkungsquerschnitte, Verzweigungsverhältnisse, Halbwertszeiten, Emissionswahrscheinlichkeiten, Photonen-Wechselwirkungskoeffizienten) als Basisdaten für metrologische Anwendungen; Monte-Carlo-Modellrechnungen, z. B. zur Berechnung des Ansprechvermögens von Normalmesseinrichtungen, für die Plasmadiagnostik in der Fusionsforschung, für Korrektionen in der Gammaspektrometrie sowie Teilchenspurstrukturen in der Mikro- und Nanodosimetrie
  5. Nationale und internationale Messvergleiche und Strahlungsmessungen in der Umwelt.