zum Seiteninhalt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt

FachabteilungenAbt. 5 Fertigungsmesstechnik > 5.4 Interferometrie an Maßverkörperungen
Interferometrie an Maßverkörperungen
Fachbereich 5.4

Aufgaben

Die Verfügbarkeit von Längennormalen und die Fähigkeit Längen höchst genau zu messen sind von fundamentaler Bedeutung für technologisch hoch entwickelte Gesell­schaf­ten. Mit steigenden Anforderungen an die Genauigkeit wurden schon im beginnenden Industrie­zeitalter immer präzisere Längennormale entwickelt. Im Fachbereich 5.4 wird durch interferentielle Längenmessungen der Anschluss der Länge von Maßverkörperungen an das Internationalen Einheitensystem (SI) realisiert. Hierbei werden die vom Internationalen Komitee für Maß und Gewicht (CIPM) empfohlenen optischen Frequenznormale als Lichtquellen einge­setzt. Im Rahmen einer intensiven Forschung werden die jeweils Verwendung findenden Verfahren ständig weiter entwickelt. Im Kundenauftrag werden Kalibrierungen von Längenmaßen (Parallelendmaße) und Längenmessmitteln (Strichmaße, Laserinterferometer, Messtaster) durchgeführt aber auch Baumusterprüfbescheinigungen nach Modul B der Richtlinie 2004/22/EG Anhang MI-009 des Europäischen Parlaments (MID) ausgestellt sowie die Bauartzulassung von Choirometern, Entfernungsmessgeräten und Rundholzmessanlagen durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Betreuung, Begutachtung und Schulung von Konformitätsbewertungsstellen (KBS) für Parallelendmaße.


Kontakt

Fachbereichsleitung
Telefon: 0531-592-5400
Fax: 0531-592-5405
Sekretariat
Telefon: 0531-592-5401
Adresse
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Fachbereich 5.4
Bundesallee 100
38116 Braunschweig
Deutschland

© Physikalisch-Technische Bundesanstalt, letzte Änderung: 2012-08-02,  Seite drucken DruckansichtPDF-Export PDF